Fänden morgen, Sonntag, Nationalratswahlen statt, wäre die schwarz-grüne Regierung Geschichte.

Foto: Rogi.Official / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)
Der Trend verfestigt sich: Keine Mehrheit mehr für Schwarz-Grün – nur ein Gewinner

Obwohl in den Mainstream-Medien nach wie vor die Regierungspropaganda tobt, scheinen sich die Österreicher kein X mehr für ein U vormachen zu lassen. Denn erstaunlich stabil zeigt sich der Abwärtstrend der schwarz-grünen Regierung in den Umfragen.

Beide Regierungsparteien verlieren stark

Nach der aktuellen oe24-Umfrage verliert die tonangebende ÖVP vier Prozent auf ihr Ergebnis bei der letzten Nationalratswahl (37 Prozent). Gleich viel verlieren die Grünen, die nur noch acht Prozent der Bevölkerung wählen würden. Zusammen schafften sie keiner Regierungsmehrheit mehr; Schwarz-Grün wäre also Geschichte.

Bei der Umfrage gab es nur einen Gewinner: die FPÖ. Sie kann mit ihrem national-freiheitlichen Kurs auf 17 Prozent zulegen. Die SPÖ bleibt bei 24 und die Neos bei zehn Prozent; beider Aufwärtstrend konnte sich nicht fortsetzen.

Trend, nicht Momentaufnahme

Dieses jüngste Umfrageergebnis deckt sich auch mit der Umfrage von Anfang Februar, die schon zeigte, dass der Stern des ÖVP-Kanzlers Sebastian Kurz sinkt. Jetzt nimmt die Abwärtstrend sogar Fahrt auf, denn nur noch 41 Prozent sind mit der Arbeit der Regierung zufrieden, 38 Prozent mit der Corona-Politik. Tendenz sinkend.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link