„Hygiene Austria“ gibt zu, chinesische Masken verwendet zu haben – Unzensuriert

Masken der “Hygiene Austria” werden auch tausendfach im Lebensmittelhandel ausgeben. Vermutlich viele davon China-Masken – deshalb sind sie auch unangenehm klein.

Foto: unzensuriert.at
„Hygiene Austria“ gibt zu, chinesische Masken verwendet zu haben

In einer Aussendung gibt “Hygiene Austria LP GmbH” jetzt zu, doch Masken aus China verwendet zu haben. Konkret heißt es in Punkt 3 des Schreibens:

Um den zwischenzeitlichen Nachfrageanstieg zu bewältigen, wurde ein chinesischer Lohnfabrikant mit der Produktion von Masken nach dem Baumuster der Hygiene Austria beauftragt.

Betrug und Schwarzarbeit werden zurückgewiesen

Ob die chinesischen Waren auf „Made in Austria“-Produkte umetikettiert wurden, steht in der Aussendung nicht. Man weist aber auf eine ordentliche Zertifizierung hin:

Die CE Zertifizierung nach EN149:2001 wurde durch das Schweizer Unternehmen SGS einwandfrei sichergestellt. Die Gutachten für die Masken liegen vor und werden der Staatsanwaltschaft zur Verfügung gestellt werden.

Den Vorwurf des Betrugs und der Schwarzarbeit weist das Unternehmen zurück. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Ehemann von Kurz-Assistentin als Maskenproduzent

Wie berichtet, fanden am Dienstag Hausdurchsuchungen der Staatsanwaltschaft an zwei Standorten der Firma in Wien und in Wiener Neudorf statt. Die Behörden sind mit Finanzpolizei, Wega und Hundestaffel angerückt.

Die Razzia war vor allem deshalb brisant, weil der Ehemann der Büroleiterin von ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz, Lisa Wieser, dort in einer einflussreichen Funktion aufscheint. Wie berichtet, wurde das Unternehmen „Hygiene Austria“ erst im März 2020, kurz vor der Verkündung des ersten „Lockdown“, gegründet. Ob da jemand Insider-Wissen hatte?

Der Ehemann der Kurz-Assistentin, Luca Matteo Wieser, fungiert als Vorstand der Palmers Textil Aktiengesellschaft, ihr Schwager, Tino Wieser, ist laut Firmenbuch Geschäftsführe der “Hygiene Austria” und ebenfalls im Vorstand der Palmers Textil AG. Insgesamt ist das Brüderpaar Wieser sehr umtriebig. Sie sind in einigen Firmen gemeinsame Gesellschafter und Geschäftsführer.

Die “Hygiene Austria LP GmbH” ist im Besitz der Palmers Textil Aktiengesellschaft (49,9 Prozent) und der Lenzing Aktiengesellschaft (50,1 Prozennt).

Österreichs größter Profiteur des “Maskenwahns”

FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl stellte einen ORF-Beitrag auf Facebook und sagte zur Causa “Hygiene Austria”:

Die Firma „Hygiene Austria“ ist Österreichs größter Profiteur des „Maskenwahns“ von Kanzler Kurz. Diese Firma gehört noch dazu Personen aus dem familiären Umfeld von Sebastian Kurz‘ persönlicher Assistentin. Und was in diesem Unternehmen so alles möglich ist, ist schier unfassbar. Stellt sich die schwarz-grüne Regierung so ein Vorzeigeunternehmen vor? Wirklich unglaublich – aber seht bzw. hört selbst …

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link