100.000 Millionen Impfdosen kündigte Kurz an. Ein peinlicher Fehler – einmal mehr aus Facebook.

Foto: Screenshot Facebook
“100.000 Millionen Impfdosen”: Peinlicher Fehler bei Kanzler Kurz sorgt wieder für Lacher

Für schallendes Gelächter sorgt wieder einmal Bundeskanzler Sebastian Kurz aufgrund eines Eintrags auf Facebook. Kurz nahm zur Impfung Stellung, lobte das Unternehmen Polymun und meinte, dass Österreich 100.000 Millionen (!) Impfdosen von BioNTech/Pfizer erhalten werde. Das wäre soviel Vorrat, dass jeder Österreicher mehr als 10.000 Mal geimpft werden könnte! Der Eintrag wurde vier Minuten nach Veröffentlichung gesichert, also rechtzeitig, bevor der peinliche Fehler erkannt wurde.

Keine schlauen Köpfe

Auf Facebook wird gewitzelt, dass Kurz anscheinend auf die „Rechenkünste“ seines Finanzministers Gernot Blümel vertrauen würde. Sicher ist jedenfalls eines: In der Sozial-Media-Abteilung des Bundeskanzlers sitzen alles andere als schlaue Köpfe. In der Vergangenheit sorgten Einträge von Kurz mehrmals für Wirbel, wie unzensuriert mehrmals aufgedeckt hat. Und obwohl er fast 960.000 Fans auf Facebook hat, fällt auf, dass so gut wie niemand dem Kanzler mit unterstützenden Kommentaren zur Hilfe eilt, wenn er von den meisten Lesern kritisiert wird. Kann es sein, dass mit der Anzahl der Fans etwas nicht stimmt? Oder war’s wieder der Gernot?

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link