Gutes Omen für die Corona-Demos: Nachdem die Kundgebung der Klima-“Aktivisten” nicht untersagt wurde, werden in Zukunft wohl auch die Veranstaltungen der regierungskritischen Demonstrationen erlaubt sein.

Foto: Animaflora-PicsStock / depositphotos.com
Ab sofort wieder alle Demos erlaubt? Klima-“Aktivisten” mit Kundgebung in Wien

Während ÖVP-Innenminister Karl Nehammer keine Skrupel hat, Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung zu verbieten, die Polizei eskalierend gegen die friedlichen Demonstranten einsetzen lässt und diese sogar mehrmals öffentlich diskreditierte, dürfte er auf dem linken Auge blind sein. Denn die “Aktivisten” der Klima-Bewegung “Fridays for Future” besetzen heute, Freitag, ungestört die gesamte Wiener Innenstadt.

20 Bühnen und Menschenkette

Unter dem ”Mund-Nase-Klimaschutz” wollen tausende Klima-Jünger in Wien demonstrieren und über den Ring eine Menschenkette bilden. Für Verkehrschaos ist jedenfalls gesorgt, denn auch 20 (!) Bühnen für “Ansprachen und Musik-Acts” werden aufgebaut. Wie man betont, möchte man sich “strikt an die Corona-Maßnahmen halten”.

Dass die Polizei, ähnlich wie bei den Corona-Demonstrationen, mit einem Großaufgebot anwesend sein wird und gegebenenfalls sanktioniert, darf bezweifelt werden. Jedenfalls ist die Erlaubnis für die Veranstaltung ein gutes Omen für weitere Corona-Demos, die nun wohl auch nicht mehr untersagt werden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link