Senioren erhielten von der schwarz-grünen Regierung “Gratis”-FFP2-Masken aus China in schlechter Qualität.

Foto: unzensuriert
FFP2-Masken: Unsere Senioren bekamen Billigware „Made in China“

„Made in China“ statt „Made in Austria“! Der schwarz-grünen Bundesregierung war für unsere Senioren nur das Billigste gut genug, wenn es um die Zulieferung der FFP2-Masken gegangen ist. Die Regierung hatte angekündigt, dass jeder Pensionist ab 65 zehn FFP2-Masken gratis erhalten wird. Der Versand ging freilich nur schleppend über die Bühne.

Wirtschaftlich nicht vertretbar?

Wie auch immer. Die mittlerweile umstrittene Firma “Hygiene Austria” legte ein Angebot vor, bei dem pro Stück Maske 0,79 Euro verlangt worden wären.  Minister Rudolf Anschober (Die Grünen) meinte in einer Anfragebeantwortung an die SPÖ, dass dies aus seiner Sicht nicht wirtschaftlich vertretbar gewesen wäre.

Das Projekt wurde letztlich um € 0,2987 netto pro Stück vergeben. Die Differenz ergibt einen Preisunterschied von € 0,4913 pro Stk., da sind bei 18,1 Mio. Stück rund € 8,9 Mio. Es gab 1,78 Millionen Adressaten.

Alle Masken aus China

Die SPÖ fragte jedoch explizit, ob Masken in Österreich hergestellt wurden und ob Masken in Europa hergestellt wurden. Beides verneinte Anschober. Auf die nächste Frage, ob Masken in China produziert wurden, ließ Anschober wissen, dass die Produktion zu 100 Prozent von dort erfolgte.

Die Kosten für die Anschaffung der FFP2 Masken für über 65-Jährige waren:

FFP2 Masken: € 6.487.764,- (inkl. Steuer)

Versand durch die Post: € 7.479.560,- (inkl. Steuer)

Wenn man bedenkt, wieviel Schwarz-Grün für Regierungsinserate verschleudert, wäre es durchaus möglich gewesen, unseren Senioren eine bessere Qualität aus Österreich zu bieten.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link