Zwei Lehrer wurden in Vorarlberg entlassen, weil sie die CoV-Regeln ablehnten. Ein anderer Lehrer, der ebenfalls Test und Maske verweigert, darf nun von zu Hause aus unterrichten.

Foto: Alexas_Fotos / pixabay.com
Maske und Test verweigert: Lehrer darf von zu Hause aus unterrichten

Das ist eine Überraschung! Ausgerechnet in Vorarlberg, wo zwei Lehrer entlassen wurden, weil sie die CoV-Tests und als Alternative das Tragen einer FFP2-Maske verweigert haben, darf nun ein Lehrer, der die CoV-Regeln ebenfalls ablehnt, von zu Hause aus unterrichten.

Nach Test Kopfweh und entzündete Nebenhöhlen

Wie der ORF berichtete, handelt es sich dabei um Martin Lampert von der HAK Feldkirch. Der Wirtschaftsinformatik-Lehrer habe einmal einen Test gemacht und anschließend sechs Wochen Kopfweh und entzündete Nebenhöhlen gehabt. HAK-Direktor Michael Weber erlaubte seinem Lehrer nun digitalen Unterricht.

Bildungsdirektion: “Fälle nicht vergleichbar”

Unzensuriert fragte nun in der Bildungsdirektion Vorarlberg nach, warum hier mit zweierlei Maß gemessen wird, da ja zwei Lehrer, die so reagierten wie der HAK-Lehrer Lampert, entlassen wurden? Die zuständige Dame der Bildungsdirektion verwies auf die Amtsverschwiegenheit, weshalb sie nicht viel sagen könnte, nur so viel:

Das in Feldkirch ist ein ganz anderer Fall, der mir auch bekannt ist und mir mitgeteilt wurde. Er ist mit den anderen beiden Fällen nicht vergleichbar.

Lehrer

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link