Wenn es um ihn selbst geht, argumentiert Amerikas Chef-Immunologe Anthony Fauci sehr vernünftig.

Foto: Weißes Haus / Wikimedia (public domain)
Chef-Immunologe will alle Amerikaner testen, sich selbst aber nicht

Was für uns gilt, zum Beispiel Testpflicht in Schulen, beim Frisör und für Flugreisen, gilt noch lange nicht für diejenigen, die diese Bestimmungen verantworten. Immer wieder hat unzensuriert darüber berichtet, dass sich die Politiker sehr gerne über ihre eigenen Bestimmungen hinwegsetzen.

Quod licet iovi non licet bovi

Aktuell sorgt der – laut Standardwichtigste Immunologe Amerikas“ Anthony Fauci für Aufsehen, denn er sieht keinen Grund sich mittels PCR-Test auf Coronaviren testen zu lassen:

Ich meine, ich habe keine Symptome. Es gibt keinen Grund für mich, ihn zu machen.

Fauci ist der Gesundheitsberater des Weißen Hauses. Erst am vergangenen Sonntag hatte er verkündet, dass Kinder entweder geimpft werden oder Gesichtsmasken tragen müssen, wenn sie zusammen spielen wollen. Er ist auch jener Berater, der der US-Regierung empfahl, das Tragen von zwei Masken zu verordnen, weil das „wahrscheinlich effektiver ist, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen“ – und zwar auch für Geimpfte! Masken will er übrigens bis 2022 vorschreiben.

Gleiches Recht für alle – das war einmal!

Fauci ist aber vor allem jener Einflüsterer der US-Regierung, der „von Anfang an“ das Gesundheitssystem „mit Tests überfluten“ wollte. Wenn schon nicht mit PCR-Tests, so sollten alle Amerikaner wenigstens mit Antigen-Tests getestet werden.

Und genau jener will, wenn es um ihn selbst geht, sich nicht den von ihm empfohlenen Maßnahmen unterwerfen. Man müsse sich ohne Symptome nicht testen – es sei denn offenbar, man ist Normal-Bevölkerung und nicht Establishment.

Anthony_Fauci

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link