Nicht nur Fäuste, auch Tritte bekommen unbeteiligte Passanten häufig von “Männern” oder “Jugendlichen” – meist Migranten – zu spüren.

Foto: ToNic-Pics / pixapay /
„Mann“ schlägt wahllos Passanten und Pfarrer nieder – Opfer in Klinik

Ein 30-Jähiger griff am Karsamstag in der Breisacher Innenstadt (Baden-Württemberg) grund- und wahllos vier Passanten an. Die Opfer, darunter ein Pfarrer, befinden sich stationär in einer Klinik.

Täter attackiert grundlos vier Menschen

Wie die Polizei mitteilt griff  ein „Mann“ – vermutlich ein Migrant – am helllichten Tag zwischen 14 und 17 Uhr bei einem Lebensmitteldiscounter, in der Nähe der evangelischen Kirche, in der Innenstadt wahllos insgesamt vier Personen an, darunter den Pfarrer der evangelischen Martin-Bucer-Gemeinde. Dabei soll der 30-Jährige mit der Faust heftig und ohne Vorwarnung auf seine Opfer eingeschlagen sowie sie auch mit Tritten malträtiert haben, berichtet die Badische Zeitung.

Opfer in Klinik – Täter in Psychiatrie

Die Opfer sind 17, 60, 62 und 63 Jahre alt. Sie mussten in Krankenhäuser eingeliefert und dort teilweise stationär aufgenommen werden. Nachdem das Breisacher Polizeirevier von dem ersten Gewaltausbruch verständigt wurde, suchten mehrere Streifenbesatzungen danach das Stadtgebiet nach dem Schläger ab.

Gegen 17 Uhr wurde er nach Zeugenhinweisen festgenommen. Dabei leistete der Mann Widerstand. Weil die Gefahr bestand, dass er weitere Straftaten begeht, wurde er laut Polizei in das Zentrum für Psychiatrie in Emmendingen eingeliefert. Heute soll er dem Haftrichter vorgeführt werden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link