Um den Titel seines Konzerts in der Heimatstadt von Sänger Heino gab es Aufregung. Die Inhaber der Veranstaltungshalle bezeichneten den Begriff “Deutscher Liederabend” als “tümelnd”.

Foto: Husky / Wikimedia / (CC BY 3.0)
Titel „Deutscher Liederabend“ für Heino-Konzert war Veranstaltern zu „deutsch“

Für Schlagzeilen und Aufregung sorgt derzeit ein Konzert des Sängers Heino in Düsseldorf, das im Oktober unter dem Titel „Deutscher Liederabend“ über die Bühne gehen soll. Doch das Management der Veranstaltungshalle, wo das Konzert stattfinden soll, stieß sich am Begriff „Deutscher Liederabend“ und weigerte sich zunächst, die Plakate dafür in der Düsseldorfer Tonhalle aufzuhängen.

Tonhallen-Management bezeichnete Begriff als “tümelnd”

Die Verantwortlichen der Halle hatten den Begriff „Deutscher Liederabend“ als „tümelnd“ bezeichnet, weshalb sie diese Veranstaltung am 8. Oktober selbst nicht bewerben wollten. Jetzt schritt aber der Düsseldorfer Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) ein und konnte in einem Gespräch mit dem Tonhallen-Management die Bedenken dieser ausräumen. Keller sagte:

Ich sehe in dem Plakat von Heino keinerlei nationalistische oder ähnliche Tendenzen und teile die Kritik daran nicht.

Es bedurfte also des Machtwortes des Oberbürgermeisters, dass Heino in seiner Heimatstadt Düsseldorf auch unter dem Titel „Deutscher Liederabend“ auftreten kann.

Heino

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link