Nach vollständiger Impfung erkrankten und starben Amerikaner an Covid-19, die üblicherweise davon wenig betroffen sind.

Foto: Rio Tuasikal (VOA) / wikimedia.org (PD)
Covid-19-Erkrankungen und Todesfälle nach Corona-Impfung

Nach Angaben der US-Seuchenbehörde CDC haben bis 13. April 5.800 Amerikaner Covid-19 bekommen, nachdem sie gegen das Coronavirus vollständig, also mit zwei Dosen geimpft worden waren. Bei 400 Betroffenen wurden Krankenhauseinweisungen nötig, 74 starben.

Keine Kurzzeit-Fälle erfasst

Registriert werden von CDC all jene Fälle, die später als 14 Tage nach der Impfung an Covid-19 erkrankten. Wer binnen zwei Wochen Corona bekam, ist in der Statistik nicht erfasst und gilt nicht als Wiedererkrankter trotz Impfung.

Abweichungen zum üblichen Betroffenenbild

Die Betroffenen waren deutlich jünger als jene, die üblicherweise an Corona schwer erkranken. Fast zwei Drittel der nach der Impfung Infizierten waren jünger als 60 Jahre. Hauptbetroffen waren Frauen; sie stellten 65 Prozent der Erkrankten – auch das abweichend zu den üblichen Corona-Betroffenen.

Bis zum Auswerte-Datum hatten rund 75 Millionen US-Amerikaner zwei Dosen der experimentellen mRNA-Therapie von BionTech/Pfizer oder Moderna erhalten.

Covid-19-Impfung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link