Trauriger Rekord: Österreich europaweit führend bei neuen Asylanträgen – Unzensuriert

Österreich ist für Orientalen und Afrikaner viel attraktiver als etwa Ungarn. Die Verantwortung für die Einwanderung in unser Sozialsystem trägt die schwarz-grüne Bundesregierung.

Foto: radekprocyk / depositphotos.com
Trauriger Rekord: Österreich europaweit führend bei neuen Asylanträgen

Unzensuriert berichtete bereits, dass im ersten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahr 42 Prozent mehr Orientalen und Afrikaner nach Österreich eindrangen, im März waren es sogar 90 Prozent mehr illegale Sozialmigranten als im Jahr zuvor.

Deutsche Länder besonders attraktiv für Ausländer

Laut Welt am Sonntag wanderten in die Bundesrepublik Deutschland im ersten Quartal absolut gesehen die meisten Asylanten ein, was zu 26.240 neuen Asylanträgen führte. Dahinter folgen Frankreich (20.477) und Spanien (13.034 Asylanträge). Österreich mit seinen 8,8 Millionen Einwohnern kommt mit 4.828 neuen Asylanträgen auf Platz 6.

600 Mal mehr Asylanten als im Nachbarland

Dieser Platz sechs bedeutet aber auch, dass kein anderes Land in Europa so viele neue Asylanträge pro Einwohner im ersten Quartal 2021 zu verzeichnen hat wie Österreich.

Im Vergleich dazu: In Estland wurden im gleichen Zeitraum ganze elf und in Ungarn acht Asylanträge gestellt. Das sind über 600 Mal weniger Asylanten als im Nachbarland Österreich unter ÖVP-Innenminister Karl Nehammer.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link