Gegen das Coronavirus werden Deutsche nun auch in islamischen Gotteshäusern geimpft, etwa in Köln.

Foto: Bild: C Raimond Spekking / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Kölner Bürger lassen sich nun sogar in Ditib-Moschee gegen Corona impfen

Um an eine Impfung gegen das Coronavirus zu gelangen, ziehen manche Bürger offenbar alle Register. So in Köln, wo die größte Moschee Deutschlands, die umstrittene Ditib-Moschee, seit kurzem Impfangebote zur Verfügung stellt. Der Andrang sei enorm.

Impfung in islamischem Gotteshaus

Wie die Bild berichtet, standen die Menschen in langen Schlangen, um sich in dem moslemischen Gotteshaus impfen zu lassen. Denn das “Impf-Angebot” richtet sich nicht nur an die Mitglieder der moslemischen Gemeinde, sondern auch an Bürger aus den Kölner Stadtteilen mit einer Inzidenz von mehr als 300.

Die Menschen sind jedoch nicht überzeugt von der Impfung und stehen deshalb Schlange, sondern wollen laut eigenen Aussagen einfach nur ihre entnommenen Freiheiten wieder. Den Ditib-Vorstand freut der Andrang laut Bild jedenfalls.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link