FPÖ-Generalsekretär Schnedlitz kritisiert, dass der Saunabetrieb durch aktuelle Verordnungen selbst nach dem Ende des “Lockdown” nicht möglich ist.

Foto: Unzensuriert.at
Saunieren auch nach “Lockdown” wegen Verordnung gänzlich unmöglich

Seit heute, Mittwoch, gibt es österreichweit wieder Öffnungen der Gastronomie und anderer Betriebe. Allerdings kritisiert der freiheitliche Generalsekretär Michael Schnedlitz in seiner Funktion als Bürgermeisterstellvertreter von Wiener Neustadt, dass die aktuelle Gesetzeslage den Besuch einer Sauna unmöglich macht. Konkret betroffen ist die Wiener Neustädter „Aqua Nova“, ein Schwimmbad, das auch Saunieren anbietet.

Nur ein Gast pro Kammer

„Durch die Vorgaben des Gesundheitsministers ist ein Öffnen der Sauna trotz Ende des ‘Lockdown’ leider ausgeschlossen. Die Vorgaben bedeuten in der Praxis, dass teilweise nur ein Saunagast pro Saunakammer erlaubt wäre. Ein Mitarbeiter dürfte gleichzeitig die Räumlichkeit gar nicht betreten. Das macht es nicht nur für uns unmöglich, einen Betrieb sicherzustellen, sondern würde auch für den Gast einen gewohnt erholsamen Besuch verunmöglichen“, kritisiert Schnedlitz.

Ministerium muss handeln

„Normalerweise haben wir rund 70.000 Saunagäste auf der gesamten Anlage pro Jahr. Aufgrund der derzeitigen Vorgaben können wir die Einhaltung der Regeln nicht einmal bei 40 Gästen garantieren. Warum die Regelungen des Gesundheitsministers im Vergleich zum Vorjahr – wo wir uns auch bereits in der Pandemie befunden haben – so massiv verschärft wurden, ist für uns nicht nachvollziehbar und völlig evidenzbefreit. Wie der Großteil der Betreiber sehen wir uns daher mit dem Problem konfrontiert, dass eine Öffnung und ein ordentlicher Betrieb unter diesen Rahmenbedingungen unmöglich sind“, so Schnedlitz. „Aus diesem Grund richtet die Stadt Wiener Neustadt an den Gesundheitsminister den dringenden Appell, die Vorgaben insofern zu reparieren, dass im Zusammenhang mit dem Ende des “Lockdown” auch eine vernünftige Öffnung der Freizeitanlagen gewährleistet werden kann.“

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link