Das berühmte Loos-Haus wurde von den Klima-Aktivisten angeschmiert und verunstaltet, noch ehe die Sicherheitskräfte eingreifen konnten.

Foto: CC BY-SA 4.0/Thomas Ledl
Klima-Aktivisten beschädigen denkmalgeschütztes Loos-Haus in Wien

Bei einer nicht angekündigten Demonstration am Freitag kam es in der Wiener Innenstadt zu Beschädigungen am denkmalgeschützten Adolf-Loos-Haus am Michaelplatz. Die Polizei zeigte in Folge eine Frau wegen schwerer Sachbeschädigung an.

Klimaextremisten beschädigten weltberühmtes Architekturdenkmal 

Mehrere Klima-Aktivisten der als extremistisch eingeschätzten Organisation “Extinction Rebellion” (XR) hatten sich am Freitagnachmittag zu einer nicht angemeldeten Kundgebung in der Wiener Innenstadt versammelt.

Wie die Landespolizeidirektion Wien am Samstag mitteilte, wurde im Zuge der Aktion das weltbekannte Loos-Haus mit Farbschmierereien schwer beschädigt. Drei Teilnehmerinnen klebten ihre Hände mit Superkleber an Glasscheiben des Gebäudes.

Sachschaden noch unbekannt

Die alarmierten Sicherheitskräfte stoppten das wilde Treiben zwar innerhalb weniger Minuten, aber die Sachschäden waren schon entstanden. Wie hoch der Sachschaden ist, ist bis dato nicht bekannt.

Die Klima-Aktivisten wurden angezeigt. Haupttäterin dürfte eine 48-jährige Frau aus Italien sein.

Adolf Loos Haus

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link