Eine interessante Korrelationsanalyse aus Frankreich lässt aufhorchen: Sie stellte die Sterblichkeit von Corona-Infizierten und -Geimpften gegenüber.

Foto: Reckmanns / pixabay.com
Analyse vergleicht Sterblichkeit infolge Covid-19 und Corona-Impfungen

Die Toxikologin Véronique Malard und der Ingenieur Philippe Pradat haben sich mit einer brisanten Analyse an die Senatoren des französischen Parlaments gewandt.

Vergleich auf Basis offizieller Zahlen

Untersucht haben sie die Korrelation zwischen der Zahl der Corona-Todesfälle und der Zahl der Corona-Geimpften, wie sie den wöchentlichen Berichten der französischen Gesundheitsagentur ANSM zu entnehmen sind. Demnach traten drei Todesfälle pro 100.000 Impfungen auf.

Die Wissenschafter erstellten für jeden Tag zwischen dem 1. März und dem 5. Mai ein Diagramm, bei dem die Abszisse die Gesamtzahl der Personen, die mindestens einmal gegen Corona geimpft waren, und die Ordinate die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle darstellte. Es zeigte sich, dass sich die Anzahl der Todesfälle durch Covid-19 proportional zur Anzahl der geimpften Personen verhält.

Weltweit gleiches Bild

Diese Parameter sollten die Berechnung der Anzahl der Todesfälle, die einer Anzahl von Impfungen entsprechen, ermöglichen. Die Ergebnisse sind verblüffend. Jedes Mal, wenn 700 Menschen geimpft werden, stirbt eine weitere Person an Covid-19. Dieses Verhältnis würde sich weltweit bestätigen.

Die Wissenschaftler vermuten also einen direkten Zusammenhang zwischen Corona-Impfung und Corona-Todesfällen.

Die Bedeutung für Frankreich

Die Berechnung der beiden Wissenschaftler kann nun auf die betroffenen Franzosen umgelegt werden. Der erste Corona-Todesfall, der in Frankreich offiziell gezählt worden war, ereignete sich am 15. Februar 2020. Nach einem Jahr waren es 82.226 Corona-Tote.

Am 1. Jänner 2020 lebten in Frankreich 67.063.703 Menschen, ein Jahr später waren es 67.422.000. Das entspricht – trotz Corona – einem Wachstum von 0,3 Prozent.

Umrechnung in absolute Zahlen

In Ermangelung detaillierterer Zahlen sei der Bevölkerungsmittelwert zwischen der Gesamtbevölkerung zum 1. Jänner 2020 und 1. Jänner 2021 zugrunde gelegt, nämlich 67.242.851 Einwohner.

Die Corona-Sterblichkeit (82.226 Tote) beträgt somit 0,12 Prozent der Bevölkerung Frankreichs (genau 0,1222 Prozent). Die in der Korrelationsanalyse der Wissenschaftler errechnete Sterblichkeit von einem Corona-Todesfall je 700 Corona-Geimpften beträgt 0,14 Prozent (genau 0,1428 Prozent).

Mehr Impf-Tote als Corona-Tote

Die Zahl der Impf-Toten wäre damit, vorausgesetzt die Annahme der beiden Franzosen stimmt, um 16,4 Prozent höher als die der Corona-Toten an sich.

Daraus kann, trotz gewisser Ungenauigkeiten der Korrelationsrechnung, abgeleitet werden, dass die Sterblichkeit durch die Corona-Impfungen gleich hoch ist wie durch Covid-19 selbst.

Impfung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link