Entgegen den Informationen der Pharmakonzerne dürften auch Geimpfte mit einer langjährigen Immunität gegen das Coronavirus rechnen.

Foto: Grook Da Oger / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Immunität kann jahrelang bestehen – bei Genesenen und Geimpften

Wie berichtet, soll der „anhaltende und vollständige Impfschutz“ der Corona-Impfung gerade einmal sechs Monate bestehen.

Informationen der Pharmaindustrie

Denn laut Pfizer-Chef Albert Bourla betrage die Schutzwirkung eben nur lächerliche sechs bis zwölf Monate nach der zweiten Impfung. Dann wäre eine jährliche Auffrischungsimpfung nötig.

Für Herbst werden laut Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) daher bereits die ersten Auffrischungsimpfungen für die „vollimmunisierten“ Personen vorbereitet.

Immunisierung erfolgreich

Ganz anderes legen aber aktuelle Studien nahe. Wie die New York Times berichtet, dürfte die Immunität gegen das Coronavirus bei Genesenen jahrelang, ja vielleicht sogar lebenslang bestehen. Denn wichtige Immunzellen überleben im Knochenmark von Menschen, die mit dem Virus infiziert wurden. Das trifft auch auf Geimpfte zu. Die Studien legen nahe, dass auch sie mit jahrelanger Immunität rechnen dürfen.

Die Ergebnisse könnten dazu beitragen, anhaltende Befürchtungen zu zerstreuen, dass der Schutz vor dem Virus nur von kurzer Dauer sei, so die Forscher. Und möglicherweise die weitere Impfwut der schwarz-grünen Bundesregierung?

Impfung Spritze

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link