Minus bei Neubau und Umbau: Einbruch bei Baugenehmigungen im April – Unzensuriert

Vorboten einer Wirtschaftskrise oder nur Ausreißer? Im April gingen die Baugenehmigungen überraschend stark zurück.

Foto: Tano4595 / Wikimedia (CC-BY-SA-2.5)
Minus bei Neubau und Umbau: Einbruch bei Baugenehmigungen im April

Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, hat es bei den Baugenehmigungen im April im Vergleich zum Vormonat März einen drastischen Einbruch gegeben. Die Behörden bewilligten den Neubau oder Umbau von 29.637 Wohnungen, was einem Minus – um Saison- und Kalendereffekte bereinigt – von 22,9 Prozent zum Vormonat entspricht.

Weniger Ein- und Zweifamilienhäuser

Besonders betroffen war der Wohnbau. Er ging im April um 25 Prozent im Vergleich zum März zurück, sehr hoch war der Einbruch bei Einfamilienhäusern mit einem Minus von 43 Prozent. Bei Zweifamilienhäusern wurde um ein Drittel (33,3 Prozent) weniger genehmigt.

Gesamt dennoch ein Plus

Weil in den ersten drei Monaten deutlich mehr Baumaßnahmen als üblich genehmigt wurden, ergibt sich für 2021 bis jetzt dennoch ein Plus. Seit Jänner wurden um 13,8 Prozent mehr Baugenehmigungen ausgesprochen als im Vergleichszeitraum 2020.

Bauarbeiter

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link