Maximilian Weinzierl ist Student der Betriebswirtschaftslehre, arbeitet bei FPÖ-Bundesobmann Herbert Kickl und leitet ab jetzt die Freiheitliche Jugend in Wien.

Foto: unzensuriert.at
Weinzierl neuer Landesobmann der Freiheitlichen Jugend Wien

Maximilian Weinzierl wurde am Landesjugendtag der Freiheitlichen Jugend Wien mit einem überwältigen Votum zum neuen Obmann gekürt. Der Mitarbeiter des nunmehrigen Bundesobmanns Herbert Kickl verspricht eine aktive und aktionistische Jugendpolitik.

Grußworte von Generalsekretär Schnedlitz 

Neben einer Videobotschaft vom ehemaligen Bundesjugendobmann Udo Landbauer ließ auch Generalsekretär Michael Schnedlitz eine Grußbotschaft verlesen und wünschte Weinzierl und seinem Team viel Kraft und Erfolg für die kommenden Jahre unter seiner Verantwortung.

Weinzierl fordert selbstbewussteres Auftreten

In einer kurzen Rede nach dem einstimmigen Votum versprach der neu gewählte Landesjugendobmann, selbstbewusst als rechte Jugend Wiens aufzutreten. Auch wenn in Großstädten konservative Meinungen vor allem unter jungen Menschen unüblich seien, gäbe es keinen Grund, sich zu verstecken oder ausgrenzen zu lassen.

Als großes Ziel für die kommenden Jahre definierte der Jungpolitiker, die Freiheit der österreichischen Bevölkerung wiederherzustellen, ganz egal, ob diese durch den von den Mainstream-Medien eng gezogenen Meinungskorridor, oder durch die Maßnahmen der Regierungskoalition beschnitten werde.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link