Autovermieter Sixt macht sich über Baerbock lustig – Unzensuriert

Sixt unterstützt bei der diesjährigen Bundestagswahl die CSU mit einer Sachspende über 120.000 Euro – und nicht die Gegenkandidatin von den Grünen Annalena Baerbock.

Foto: Guido Sutthoff / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Autovermieter Sixt macht sich über Baerbock lustig

“Sie verwenden ungern Eigenes?” Auf einem heute veröffentlichten Werbebanner nimmt der deutsche Autovermieter Sixt die Plagiats-Vorwürfe gegen die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock auf die Schippe.

Sixt-Werbung spottet über Baerbock 

Wie schon in der Vergangenheit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel verwendet Autovermieter Sixt deutsche Politiker als Projektionsfläche für die eigene Aufreger-Werbung: Die Mundwinkel von Annalena Baerbock sind nach unten gezogen, im Hintergrund ist das bekannte Sixt-Orange zu sehen. Darüber steht in weißen Lettern: „Sie verwenden ungern Eigenes?“

Der Münchner Verleih-Riese, für den sich die Hamburger Agentur Jung von Matt die Werbekampagnen ausdenkt, schrieb dazu auf Twitter: „Günstig mieten, sharen oder abonnieren – natürlich nur beim Original.“

Pikant: Sixt sponsert die CSU

Nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der Kampagne wurde bekannt, dass Sixt die CSU mit gut 120.000 Euro unterstützt. Das ist aber nicht überraschend, denn auch in der Vergangenheit unterstützte die Münchner Firma die FDP und die Unionsparteien.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link