Weil sie keinen “Bock auf Lockdown” hat: Futurezone-Chefredakteurin fordert Impfpflicht in Österreich – Unzensuriert

Weil sie “keinen Bock mehr auf Lockdown” hat, fordert eine Journalistin des zum Kurier gehördenden Portals futurezone.at eine Corona-Impfpflicht in Österreich.

Foto: KitzD66 / pixabay.com
Weil sie keinen “Bock auf Lockdown” hat: Futurezone-Chefredakteurin fordert Impfpflicht in Österreich

Immer lauter werden die bedenklichen und zutiefst undemokratischen Stimmen nach einer Einführung der Impfpflicht nach dem Vorbild Frankreichs oder Italiens, zumindest (vorerst) für bestimmte Berufsgruppen. So auch in Österreich, etwa in Person der Chefredakteurin des zum Kurier gehörenden Digital-Portals futurezone.at.

“Kein Bock auf Lockdown”, daher Impfpflicht

Auf Twitter schrieb futurezone.at-Chefredakteurin Claudia Zettel, bekannt für ihre links-außen Ansichten und ihres Zeichens “Hyper-Feministin”, dass sie aufgrund der angeblichen Gefahr von Nichtgeimpften “keinen Bock” mehr auf einen neuerlichen “Lockdown” im Herbst habe. Daher sollte man gefälligst eine Impfpflicht einführen, immerhin handle es sich um eine “Pandemie und keine individuelle Entscheidung”:

Dass beispielsweise in Israel aktuell die Spitäler voll von Geimpften sind, die bereits gegen Corona immunisiert sein sollten, wird natürlich geflissentlich ausgelassen. Viel lieber zitiert Zettel einen Artikel in der Wiener Zeitung, in dem ein Molekularbiologe (!) seinen Alarmismus zu Corona verbreiten darf und gleichzeitig eine Impfpflicht einfordert.

Impfung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link