Trotz Corona-Reisebeschränkungen stellten fast 50.000 hauptsächlich Orientalen und Afrikaner in der Bundesrepublik Deutschland einen neuen Asylantrag.

Foto: Unzensuriert.at
Mehr als doppelt so viel Asylanträge wie in Italien

Es ist erst drei Wochen her, dass ein Somalier in Stuttgart drei Frauen getötet hat. Der mutmaßliche Täter lebte als Asylant seit 2015 in Deutschland, jetzt wegen dreifachen Mordes, versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft.

Spitzenreiter in Europa

Auch 2021 hat sich die Zahl der Asylanten trotz Corona-Einreisebeschränkungen wieder gewaltig gesteigert.

47.231 neue Asylanträge wurden bisher in den ersten sechs Monaten dieses Jahres gestellt, womit die Bundesrepublik Deutschland wieder Spitzenreiter in der EU ist. 36 Prozent der Antragssteller nannten Syrien als Herkunft, gefolgt von 18 Prozent Afghanen und 6,6 Irakern.

Vergleich mit anderen EU-Staaten

In der Bundesrepublik Deutschland wurde mehr als doppelt so oft Asyl beantragt wie etwa in Italien. Im Vergleich zu den fast 50.000 neuen Asylanträgen wurden in Ungarn nur 19, in Estland 30 und in Lettland 58 gestellt, wie die EU-Asylbehörde EASO laut Welt am Sonntag ermittelte.

Migranten

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link