Menschenverachtend: Martin Ho legt im “Disco-Streit” nach – Unzensuriert

Für den umstrittenen Klubbesitzer Martin Ho ist Bundeskanzler Sebastian Kurz ein “Bro” (Bruder).

Foto: © leisure.at/Christian Jobst
Menschenverachtend: Martin Ho legt im “Disco-Streit” nach

Sie wollten mit einer Freundin in Martin Hos Club “Vie i Pee” feiern gehen, doch an der Tür war die Party schon wieder vorbei, weil sie “zu dick” seinen. Für den umstrittenen Besitzer noch lange kein Grund sich zu entschuldigen.

Internationales Medienecho 

Martin Ho, der zum engsten Umfeld von ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz gehört, dürfte wohl nicht mit dem enormen Ausmaß der Berichterstattung gerechnet haben. Neben allen größeren nationalen Tageszeitungen berichtete unter anderem Europas größtes Medium Bild über die geschmacklose Aktion in der Hip-Hop-Disco.

Martin Ho filmt dicke Frau beim Tanzen

Für den streitbaren Clubbesitzer der regelmäßig mit seinen Polizei-Problemen negativ auffällt, ist das noch lange kein Grund sich zu entschuldigen. Stattdessen postet der Geschäftsmann ein mehrere Sekunden langes Video, wo er eine Übergewichtige scheinbar unbemerkt beim Tanzen filmt. Für Beobachter ist klar: Ho möchte damit auf ganz provokante Weise seine Kritiker widerlegen.

“Die mit Brille darf nicht rein”

Auch sonst scheint die Medienschelte beim Vietnamesen nicht gefruchtet zu haben: Wenige Tage nach dem Vorfall wurde ein 18-jähriges Mädel wegen ihrer Brille aus einer Personengruppe herausgefischt.

Sebastian Kurz und Martin Ho

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link