Linke Journalistin fordert “Pornos für Kinder” – Unzensuriert

Für viele Linke kann die Frühsexualisierung von Kindern gar nicht früh genug geschehen.

Foto: unzensuriert
Linke Journalistin fordert “Pornos für Kinder”

Eine britische Journalistin für das Magazin GQ sorgt mit einem mittlerweile gelöschten Twitter-Posting, in welchem sie fordert für Kinder Pornos zu drehen, für Aufsehen.

Flora Gill rudert zurück

Schon kurz nach dem Posting kritisieren hunderte User den umstrittenen Vorschlag. Journalistin Flora Gill hat dafür wenig Verständnis, rudert dann aber doch zurück und ändert ihren Vorstoß dazu ab für Jugendliche von vierzehn bis sechszehn Jahren Erotikfilme zu drehen.

Top-Journalistin mit Politikerin als Mutter

Flora Gill ist freiberufliche Autorin und schreibt regelmäßig für Sunday Times Style, Sunday Times Magazine, Tatler, The Spectator und The Evening Standard. Außerdem schreibt sie eine zweiwöchentliche Sex- und Beziehungskolumne für GQ.co.uk mit dem Titel “Date Night Feelings”.

Als Tochter der britischen Ex-Politikerin Amber Rudd besuchte Flora die Universität Oxford und schloss ihr Studium mit einem Diplom in Philosophie und Theologie ab.

Mit über 30.000 Followern auf Twitter hat sie zudem ein relativ großes Publikum auf Social-Media, welches sie nun mit der skandalösen Forderung erreichte.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link