Polizist stoppt somalischen Messermann mit Schüssen – Unzensuriert

Mit zwei großen Messern griff ein Afrikaner Passanten an. (Symbolfoto)

Foto: Mike Cumpston / wikimedia (CC0)
Polizist stoppt somalischen Messermann mit Schüssen

Am helllichten Tag kam es vergangene Wochee am Samstag zu dramatischen Szenen im Bahnhofsviertel von Frankfurt am Main.

Passanten verfolgt

Wie in einem Video auf YouTube festgehalten ist, lief ein Somalier mit zwei gezückten großen Messern aggressiv durch die Straßen und schrie sich seine Seele aus dem Leib. Er versuchte immer wieder, Passanten mit den Messern anzugreifen, schrie sie an und lief ihnen nach. Die Passanten konnten sich retten, es gab keine Opfer.

Die Polizei stoppte schließlich den Afrikaner, gerade als er auf einen Mann einstechen wollte, der sich ihm entgegen gestellt hatte, mit gezielten Schüssen in die Beine.

Kaum Medienecho

Bei dem Attentat in Würzburg vor einem Monat war es auch Somalier, der mehrere Menschen tötete. Wie unzensuriert berichtete, kamen bei dem Anschlag zahlreiche Deutsche ums Leben. Somalia gilt als zerrüttetes Land ohne gefestigte Staatlichkeit, das von islamischen Clans und Piraten beherrscht wird. Bezeichnend ist, dass der Vorfall so gut wie kein Medienecho auslöste.

So berichtete die Bild, Deutschlands größte Tageszeitung, die üblicherweise Minuten nach einem Vorfall informiert, dieses Mal zwei Tage später. In den meisten anderen Mainstream-Medien sucht man vergeblich. Vorfälle dieser Art scheinen in der Bundesrepublik Alltag geworden zu sein.

AfD fordert umdenken

Auch von namhaften Politikern der Regierungsparteien hört man keine Stellungnahmen. Die AfD verurteilte hingegen den Angriff aufs Schärfste. Jörg Meuthen, Bundesvorsitzender der AfD, nahm dazu auf seiner Facebook-Seite Stellung:

[…] es gibt eben unter manchem hier illegal in den letzten Jahren ungehindert ins Land Gekommenen eine Mentalität, die eben nicht durch „nochmals verstärkte Integrationsbemühungen“ aus der Welt zu schaffen ist – zumal endlich von der Dauerregierungspartei CDU die Frage gestellt werden sollte, warum WIR uns eigentlich anstrengen sollten, jemanden zu „integrieren“, der freiwillig hierher kommt! Dies ist doch zuvorderst eine BRINGSCHULD jedes Migranten überall auf der Welt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link