Binnen eines Jahres: Starker Preisanstieg bei Immobilien rund um Wien – Unzensuriert

Wer lebt nicht gern im Grünen ohne Ausländer? Doch die Vorteile des Speckgürtels rund um Wien haben mittlerweile einen hohen Preis.

Foto: Andreas Koll / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Binnen eines Jahres: Starker Preisanstieg bei Immobilien rund um Wien

In den Siedlungen rund um Wien, umgangssprachlich als Speckgürtel bezeichnet, kam es binnen Jahresfrist zu gewaltigen Preissteigerungen auf dem Immobilienmarkt.

Lebensqualität hat ihren Preis

Zogen viele Wiener in den letzten Jahrzehnten wegen der billigeren Preise für Wohnraum und der höheren Lebensqualität – weniger Ausländer, mehr Grün, bessere Schulen – in die Umlandgemeinden, verliert der monetäre Aspekt an Zugkraft.

Denn aktuell kostet der Quadratmeter Wohnraum im Speckgürtel durchschnittlich 4.021,40 Euro und ist damit nicht mehr weit von Wien entfernt, wo die Preise nur mehr um acht Prozent höher lieben und im Durchschnitt auf 5.784,68 Euro kommen.

Preiserhöhung und Preisreduktion

Vor allem in den bisher besonders billigen Ortschaften zogen die Preise an. So kostet etwa in Schwadorf ein Quadratmeter Wohnraum 3.705 Euro – ein Plus von rund 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wo er noch bei 2.576,74 Euro lag. Schwadorf kommt auch seine gute verkehrliche Anbindung zugute.

Es gab aber auch Preisrückgänge, etwa in Harmannsdorf mit minus 8,58 Prozent pro Quadratmeter, Berndorf mit minus 7,08 Prozent und Neulengbach mit minus 6,29 Prozent.

Einfamilienhaus

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link