„Svaka vakcinacija vredi“: Unverständnis für Mücksteins serbischen Impf-Aufruf – Unzensuriert

Für seinen Impf-Aufruf auf Serbisch muss der grüne Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein auf seiner Facebook-Seite viel Kritik einstecken.

Foto: BKA / Hans Hofer
„Svaka vakcinacija vredi“: Unverständnis für Mücksteins serbischen Impf-Aufruf

Die mehrsprachige Werbung für das Impfen durch den grünen Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein hat auf Facebook für einen regelrechten „Shitstorm“ gesorgt. In Österreich werde Deutsch gesprochen, heißt es in übereinstimmenden Kommentaren.

“Jede Impfung lohnt sich”

„Svaka vakcinacija vredi“, sagt Mückstein persönlich in einem Video auf Serbisch. Auf Deutsch heißt das: „Jede Impfung lohnt sich“. Aber der grüne Gesundheitsminister informiert nicht nur auf Serbisch, sondern will die Menschen in Österreich mehrsprachig zum Stich überreden – auch auf Bosnisch, Rumänisch, Kroatisch, Türkisch und Englisch.

Kritik und Beschimpfung

Mückstein wird für diese Aktion aber nicht gelobt, sondern vom überwiegenden Teil kritisiert und sogar beschimpft. Dementsprechend fallen die Kommentare auf der Facebook-Seite des Gesundheitsministeriums aus – hier ein Ausschnitt:

Mike B.
Das Volk spalten, um im Herbst genügend Protestanten auf die Straße zu bringen, die der ORF oder Nehammer wieder in den Schmutz ziehen kann.

Dani W.
Nur noch peinlich….DEUTSCH ist die Sprache in Österreich

Angelika B.
Da fehlen einem die Worte. Was wollt ihr noch anstellen, damit man sich die Impfung, die nichts wert ist, geben lässt. ARMUTSZEUGNIS für euch alle.

Christian G.
Ist schon blöd, wenn so viel Impfstoff umsonst eingekauft und jetzt mit aller Gewalt unter das Volk gebracht werden muss.

Fatima F.
Was will er uns nur bloß damit sagen?

Anna P.
Jetzt kann er nicht mehr Deutsch.

Kurt B.
Ich bin Österreicher und brauche nur Deutsch. Diejenigen, die nicht Deutsch können, sollten in ihr Herkunftsland zurück.

Dietmar C.
Wie lange muss ich als Geimpfter noch eine Maske tragen, ihr seid doch nicht mehr normal….

Frank P.
Ein so ein Blödsinn, er soll zuerst die Geimpften, die überall Zutritt haben, testen. Die sind wegen der Ansteckung die größte Gefahr, aber soweit reicht bei gewissen Virologen und Politikern der Hausverstand nicht.

Wolfgang Mückstein

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link