Trotz Einspruch von Gerichten bei Gesundheitspersonal: Italien droht Lehrern mit Impfpflicht – Unzensuriert

Italiens Oppositionspartei “Brüder Italiens” mit ihrer Parteichefin Giorgia Meloni hält die italienische Spielart der “3g-Regel” für “verfassungswidrigen Wahnsinn”.

Foto: Jose Antonio / wikimedia.org (CC BY 4.0)
Trotz Einspruch von Gerichten bei Gesundheitspersonal: Italien droht Lehrern mit Impfpflicht

In Italien hat Anfang Februar die Europäische Zentralbank (EZB) mit Mario Draghi faktisch die Regierung übernommen.

Fast-All-Parteien-Regierung

Der ehemalige EZB-Chef bildete eine All-Parteien-Regierung, der sich bis auf eine Partei, die rechtskonservativen „Brüder Italiens“ (Fratelli d`Italia), alle anschlossen, um die EU-konformen Corona-Maßnahmen umzusetzen und die 200 Milliarden Euro aus dem Europäischen Solidaritätsfonds zu verteilen.

Selbst die Lega mit ihrem populären Parteichef Matteo Salvini ließ sich einkaufen, für drei Ministerposten. Nicht so die „Brüder Italiens“. Sie sind seither die einzige echte Oppositionspartei – und im Aufwind bei Umfragen.

Protest in Abgeordnetenkammer

Parteichefin Giorgia Meloni wehrt sich gegen die Pläne der Regierung, die Corona-Maßnahmen noch weiter zu verschärfen und bezeichnet den „grünen Pass“, das Pendant zur österreichischen “3g-Regel” und seit 6. August Eintrittskarte ins öffentliche Leben, als „verfassungswidrigen Wahnsinn, den wir entschieden ablehnen. Für uns ist die individuelle Freiheit heilig und unangreifbar“, so Meloni auf “Twitter”.

Ende Juli protestierten Abgeordnete der Brüder Italiens in der italienischen Abgeordnetenkammer auch medienwirksam dagegen.

Nach Gesundheitspersonal Impfpflicht für Lehrer

Trotzdem stehen schon die nächsten Verschärfungen auf der Tagesordnung. Ab 1. September wird die “3g-Regel” (getestet, genesen, geimpft) an Bord von Flugzeugen, Hochgeschwindigkeitszügen, Fernbussen und Fähren notwendig sein. Auch Schulen und Universitäten sollen nur noch mit „grünem Pass“ betreten werden dürfen.

Lehrpersonal, das sich nicht impfen lässt und nicht bereit ist, den mittlerweile kostenpflichtigen Corona-Test (15 Euro) alle zwei Tage zu machen, wird, ähnlich wie im Gesundheitswesen, vom Dienst suspendiert – ohne Bezüge. Und das, obwohl die Verwaltungsgerichte in mehreren Regionen die Suspendierungen von Ungeimpften im Gesundheitswesen aufgehoben haben.

Giorgia_Meloni_2014

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link