Die Gewinner sind: die Genesenen, nicht die Geimpften – Unzensuriert

Österreichs Bundesregierung bevorzugt Geimpfte, obwohl Genesene laut diversen internationalen Studien eine viel stärkere Langzeit-Immunisierung aufweisen.

Foto: Rio Tuasikal (VOA) / wikimedia.org (PD)
Die Gewinner sind: die Genesenen, nicht die Geimpften

Dass Corona-Genesene eine stabile Langzeit-Immunität aufweisen, zeigte zwar die Universität Innsbruck schon vor langer Zeit auf. Trotzdem gelten Genesene quasi als Impf-Flüchtlinge und werden daher auch diskriminiert: Wer Antikörper aufgrund der Impfung hat, wird 270 Tage ab dem Zeitpunkt der Zweitimpfung von Zutrittsverboten befreit, wer Antikörper aufgrund einer Infektion hat, nur 180 Tage und gar nur 90 Tage, wenn jemand Antikörper hat und von der Infektion gar nichts gespürt hat, also ohne Quarantäne zu den Genesenen gehört.

Medizinisch genau umgekehrt

Doch eigentlich müsste es umgekehrt sein, denn die positiven Effekte verhalten sich genau anders herum. Das belegt die aktuelle Studie „Re-infection with SARS-CoV-2 in Patients Undergoing Serial Laboratory Testing“. Die in der Zeitschrift Clinical Infectious Diseases vorgestellten Ergebnisse beruhen auf mehr als 9.000 US-Patientendaten von Corona-Erkrankten.

Demnach haben 99,3 Prozent der Betroffenen eine stabile Langzeit-Immunität aufgebaut. Nur 0,7 Prozent infizierten sich ein zweites Mal mit dem Coronavirus. Genesene sprechen also kaum ein zweites Mal auf eine Infektion an.

Kurze Wirksamkeit der Corona-Impfung

Anders bei Geimpften. Wie Daten aus Israel und Island, beides “Impfweltmeister”, zeigen, infizieren sich Geimpfte sehr häufig erneut mit dem Coronavirus und werden oft auch krank. Eine Studie aus Japan kam zu dem Ergebnis, dass der Impfschutz des Biontech/Pfizer-Impfstoffs nur zwei bis sechs Monate hält.

Antikörpertests als Exit-Strategie

Folglich ist der Ansatz der schwarz-grünen Bundesregierung unter Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) falsch, die Geimpften auf das Podest zu heben. Denn die Gewinner sind andere, nämlich die Genesenen.

Insofern wäre es auch sinnvoll, die Bevölkerung auf Antikörper testen zu lassen, als ständig mit teuren Tests nur Momentaufnahmen zu produzieren. Laut einem Beitrag der Tiroler Tageszeitung sollen bereits im Frühjahr 15 bis 30 Prozent der Bevölkerung über den natürlichen, also lang anhaltenden Immunschutz durch natürliche Antikörper verfügt haben. Mittlerweile dürften es noch mehr sein.

Covid-19-Impfung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link