Klimaschutz egal: Bundesschulen Tag und Nacht und in den Ferien hell beleuchtet – Unzensuriert

Die AHS 21 in der Ödenburger Straße in Wien ist auch Samstag und Sonntag hell beleuchtet. Die Anrainer machten dieses Foto als Beweis.

Foto: Z.V.g.
Klimaschutz egal: Bundesschulen Tag und Nacht und in den Ferien hell beleuchtet

Strom gibt es anscheinend genug, solange uns Atomkraftwerke im Ausland Energie liefern. Bisweilen wird damit ziemlich verschwenderisch umgegangen, wie Anrainer von Bundesschulen beobachten.

Anrainer beklagen Energieverschwendung

So wundern sich die Bewohner rund um die AHS 21 in der Ödenburger Straße (Wien-Floridsdorf), warum die Klassenzimmer jetzt in den Ferien und sogar am Wochenende hell beleuchtet sind. Sie wandten sich an unzensuriert, um zu erfahren, warum es zu dieser Energieverschwendung kommt, obwohl die Notwendigkeit des Klimaschutzes täglich gepredigt wird.

Fluchtweg-Beleuchtung lässt Schulen erstrahlen

Unzensuriert hat bei der Bildungsdirektion für Wien nachgefragt. Das Referat für Infrastruktur teilte uns mit, dass Anrainer auch bei anderen Bundesschulen solche Wahrnehmungen hätten. Des Rätsels Lösung: Es handelt sich um eine Fluchtweg-Beleuchtung, die als „volle Beleuchtung“ der Klassenzimmer wahrgenommen wird. Die Beleuchtungsstärke mache laut Bildungsdirektion eins bis maximal fünf Lux aus.

Gesetzliche Erfordernisse

Viele Bundesschulen wurden aufgrund von gesetzlichen Erfordernissen nachgerüstet. So auch die AHS 21 in der Ödenburger Straße, die jetzt die ganze Nacht über „voll beleuchtet“ ist. Konkret teilte das Infrastruktur-Referat der Bildungsdirektion für Wien folgendes mit:

Bei großen Schulen wie der AHS Ödenburgerstr. – mit einer brutto-Grundfläche von insgesamt mehr als 3.200 m² – ist  zusätzlich zur Rettungszeichenbeleuchtung auch eine Sicherheitsbeleuchtung gemäß ÖVE/ÖNORM E 8101 erforderlich.
Der Gesetzgeber verlangt eine garantierte, nichtabschaltbare Mindestbeleuchtung der Rettungszeichen. Außerhalb der Betriebszeiten gäbe es eine technische Lösung, diese Beleuchtung nur bei Stromausfall automatisch zu aktivieren (Standby-Funktion). Die Aktivierung erfolgt nach kurzer Verzögerung, daher darf diese Schaltung nicht im Schulbetrieb erfolgen. Streng genommen dürfte keine Person im Gebäude sein, wenn sich die Beleuchtung der Rettungszeichen im “Standby- Betrieb” befindet. Daher wird diese Funktion der Rettungszeichenbeleuchtung üblicherweise nicht ausgeführt.
Die zusätzlich notwendige Sicherheitsbeleuchtung kann hingegen, außerhalb der Betriebszeiten – im Standby-Modus betrieben werden. (Wir kontrollieren selbstverständlich gemeinsam mit dem leitenden Schulwart, ob dieser Teil der Notbeleuchtung auch in der Standby-Funktion geschaltet ist….)

AHS 21 Ödenburger Straße

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link