Nach jahrzehntelangen Investitionen: Dreiviertel der Güter per Bahn transportiert – Unzensuriert

Menschen und Güter per Bahn über die Alpen zu bringen, ist seit Jahrzehnten den Schweizern ein Anliegen. Aber sie tun auch etwas dafür.

Foto: Kabelleger / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Nach jahrzehntelangen Investitionen: Dreiviertel der Güter per Bahn transportiert

Seit Jahrzehnten arbeitet die Schweiz daran, den Verkehr von der Straße zu bekommen – abseits der Fernsehkameras und vollkommen unbeachtet von den Klimabewegten.

Bahn-Marktanteil von 74,4 Prozent

Unverständlich, denn der Erfolg kann sich sehen lassen. Mittlerweile werden Dreiviertel der Güter auf der Schiene transportiert – dank attraktiver Bahnstrecken und Ausbau des Schienennetzes. Das berichtet aktuell das Schweizer Bundesamt für Verkehr. So erreichte die Schweizer Bahn in den ersten sechs Monaten heuer einen Marktanteil von 74,4 Prozent.

Der Bahnverkehr habe sich von der Corona-Politik wieder erholt. Auch die Anzahl der Lkw-Fahrten hat wieder leicht zugenommen, gehe aber im langfristigen Vergleich weiter zurück.

„Anreize schaffen“

Die Schweiz setzt weiter auf das System „Anreize schaffen“. So sollen künftig Lkw mit alternativen Antrieben in das Mautsystem einbezogen werden, was für Flottenbetreiber finanzielle Vorteile bringen soll.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link