Zinssitzung der us-amerikanischen Zentralbank ruft irre Verschuldungspolitik in Erinnerung – Unzensuriert

Die Zentralbanken sowohl in Europa als auch den USA vergeben großzügig billige Kredite. Das soll jetzt zurückgefahren werden.

Foto: moerschy / pixabay.com
Zinssitzung der us-amerikanischen Zentralbank ruft irre Verschuldungspolitik in Erinnerung

Im Euroraum kletterte die Inflation zuletzt auf drei Prozent – ein neuer Höchststand seit November 2011. Bis Jahresende wird erwartet, dass die Teuerung bis auf fünf Prozent steigen wird.

Hohe Kreditvergaben durch Zentralbanken

Deshalb erwarten Analysten, dass die Zentralbanken reagieren. Die FED (Federal Reserve System), die Zentralbank der Vereinigten Staaten, könnte auf ihrer Zinssitzung morgen, Mittwoch, ihr milliardenschweres Anleihekaufprogramm zurückfahren.

„Anleihen kaufen“ ist ein Wort für „Kredit vergeben“, nur viel harmloser und in die positive Wahrnehmung verschwurbelt. Aktuell kauft die FED Anleihen im Wert von 120 Milliarden Doller (entspricht 101,87 Milliarden Euro) – pro Monat! Die aktuelle Zinssitzung ruft diese Geldvermehrungspolitik wieder ins Bewusstsein.

Schrittweises Rückfahren der Kreditvergaben

Die Verringerung der Kreditvergabe dürfte wohl nur schrittweise, möglicherweise erst ab Jahresende greifen. Bis dahin leben die Staaten und Unternehmen weiterhin billig auf Pump.

Geld

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link