Erste OÖ-Hochrechnung: FPÖ kann Platz 2 halten – Unzensuriert

Oberösterreichs FPÖ-Chef Manfred Haimbuchner dürfte laut ersten Hochrechnungen zur Landtagswahl den zweiten Platz verteidigen können.

Foto: Alois Endl
Erste OÖ-Hochrechnung: FPÖ kann Platz 2 halten

Laut der ersten ORF-SORA-Hochrechnung zur oberösterreichischen Landtagswahl bleibt die ÖVP deutlich auf Platz eins. Dahinter kommt die FPÖ auf Platz zwei vor der SPÖ und den Grünen.

Keine Gewinne auf linker Seite

Die SPÖ dürfte offenbar nicht an Stimmen dazugewinnen und sogar leicht verlieren, während die Grünen nur ganz leicht zulegen. Überraschend ist das Abschneiden der neuen Partei MFG, “Menschen-Freiheit-Grundrechte”. Die Impfskeptiker MFG sind mit Anhieb im Landtag, während die NEOS um den Einzug zittern müssen. Die ÖVP wollte übrigens über 40 Prozent kommen und hat dieses Ziel klar verfehlt.

Zwei Sitze für FPÖ in Landesregierung

Der steirische FPÖ-Chef Mario Kunasek meinte in einer ersten Reaktion, dass für die FPÖ zwei Sitze in der Landesregierung gesichert sein dürften. Damit liegt die FPÖ zwar unter dem Rekordergebnis vom Jahr 2015, aber beispielsweise deutlich über dem Wahlresultat von 2009.

Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner und sein Team haben einen hochprofessionellen Wahlkampf geführt und über die gesamte Periode ausgezeichnete Regierungsarbeit geleistet, weswegen sich auch jeder fünfte oberösterreichische Wähler entschieden hat, die Freiheitlichen auch künftig zu unterstützen. Mit dem nun bekannten Ergebnis wird die FPÖ in Oberösterreich weiter eine starke politische Kraft mit viel Gewicht in Landtag und Landesregierung bleiben.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link