Neue Zensur-Richtlinie: “YouTube” will alle impfkritischen Videos löschen – Unzensuriert

Auf dem Videoportal YouTube werden in Zukunft keine impfkritischen Videos mehr zu sehen sein.

Foto: Esther Vargas / flickr.com (CC BY-SA 2.0)
Neue Zensur-Richtlinie: “YouTube” will alle impfkritischen Videos löschen

Die Videoplattform YouTube will in Zukunft noch härter gegen impfkritische Beiträge vorgehen:  Wie das Unternehmen in einem Blog-Beitrag mitteilte, wurden bereits einige Konten von bekannten Impf-Kritikern gelöscht  – dazu gehören auch die von Joseph Mercola und dem auch in Europa bekannten Rechstanwalt und Neffen von John F. Kennedy, Robert F. Kennedy Jr., berichtet die New York Times.

Kritik an Impfstoffen ist “Desinformation”

Diese aktuelle Zensurwelle ist nur ein Teil der neuen Google-Politik bezüglich impfkritischer Inhalte: YouTube plant, in Zukunft alle Videos, die impfkritische “Desinformationen” verbreiten, von der Plattform zu entfernen. Dazu gehören unter anderem die Behauptungen, dass Impfungen die Übertragungsraten oder die Schwere von Erkrankungen bei geimpften Personen nicht senken würden und auch “falsche” Informationen über die Herstellung von Vakzinen wird man auf der amerikanischen Video-Plattform bald nicht mehr sehen können.

Regeln gelten jetzt für alle Impfstoffe

Die neuen Richtlinien gehen damit weiter als die bisherigen Standards, die lediglich Impfstoffe gegen Covid-19 betrafen; so sollen die alten Regeln jetzt für alle “erprobten” Impfstoffe gelten:

Today’s policy update is an important step to address vaccine and health misinformation on our platform, and we’ll continue to invest across the board in the policies and products that bring high quality information to our viewers and the entire YouTube community.

(Das heutige Richtlinien-Update ist ein wichtiger Schritt hinsichtlich der Impfungs- und Gesundheits-Desinformationen auf unserer Plattform und wir werden weiterhin flächendeckend in die Richtlinien und Produkte, die hochwertige Informationen für unsere Zuschauer und die gesamte YouTube-Gemeinschaft bieten, investieren.)

Nach Informationen der New York Times sagte eine Sprecherin der Google-Tochter, dass bereits im letzten Jahr mehhr als 130.000 Videos mit impfkritischen Informationen von den Verantwortlichen des Videoportals entfernt wurden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link