Autorin des Buches „Corona-Diktatur“ prominente Rednerin am Samstag in Wien – Unzensuriert

Morgen, Samstag, werden in Wien wieder tausende Menschen zur friedlichen Corona-Demo erwartet.

Foto: unzensuriert.at
Autorin des Buches „Corona-Diktatur“ prominente Rednerin am Samstag in Wien

Die Autorin des Buches „Corona-Diktatur“, Monika Donner, wird bei der Corona-Demonstration am Samstag in Wien als Gastrednerin auftreten. Die Veranstalter freuen sich über diese prominente Zusage und rechnen bei sonnigem Herbstwetter mit 10.000 Teilnehmern.

Treffpunkt ist um 12 Uhr beim Westbahnhof

Wien wird am Samstag wieder zum Corona-Demo-Schauplatz. Um 12.00 Uhr treffen sich die Teilnehmer auf dem Christian-Broda-Platz beim Westbahnhof, danach, um 13.00 Uhr, marschieren die Demonstranten zum Resselpark (Karlsplatz). Die Veranstaltung unter dem Motto „Gemeinsam für die Freiheit“ wird von Martin Rutter und Hannes Brejcha durchgeführt.

Hier ein Werbevideo zur Veranstaltung:

Widerstand gegen Regierungsmaßnahmen

Im Resselpark wird Monika Donner über ihr Buch, mit dem sie – als Ministerialrätin im Verteidigungsministerium – Widerstand gegen die Regierungsmaßnahmen leistete, sprechen. Gegen sie läuft ja wegen des Verdachts der Pflichtverletzung ein Disziplinarverfahren, wie Ministeriums-Sprecher Oberst Michael Bauer gegenüber unzensuriert bestätigte.

“Machthungrige Politiker ignorieren medizinische Wissenschaften”

Donner hat sich als Staatsbedienstete beim Thema „Corona“ wohl zu weit aus dem Fenster gelehnt. Sie sagt in ihrem Buch:

Die sogenannte Corona-Krise ist eine von den Regierungen selbst verschuldete Katastrophe. Es handelt sich um den seit 1945 massivsten und folgenschwersten künstlichen Ausnahmezustand. Machthungrige Politiker ignorieren bewusst die medizinischen Wissenschaften und brechen gnadenlos die Rechtsordnung. Das vorliegende Buch beweist unwiderlegbar, dass alle relevanten Informationen über COVID- 19 bereits ab Januar 2020 verfügbar waren. Medizinische Fakten zeigten schon vor der ersten COVID-Gesetzgebung auf, dass es sich um kein Killervirus und daher um eine für die Masse der Bevölkerung ungefährliche Krankheit handelt. Folglich sind Eingriffe in die Grund- und Freiheitsrechte der Bürger absolut unnötig und illegal.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link