“Töten wir die Schweine mittels Sprengstoff”: “Antifa” ruft zum Mord an 53 Politikern auf – Unzensuriert

„Antifa“-Extremisten schrecken auch vor Mord nicht zurück. Anleitungen für Sprengsätze inklusive. (Symbolbild)

Foto: Gregor Fischer / flickr (CC BY-ND 2.0)
“Töten wir die Schweine mittels Sprengstoff”: “Antifa” ruft zum Mord an 53 Politikern auf

Gleich 53 AfD-Politiker stehen auf einer Todesliste gewaltbereiter Linksextremisten: Wie das Nachrichtenmagazin Focus am Freitag berichtete, bekamen die Funktionäre der „Alternative für Deutschland“ Morddrohungen, die auf einer linken Internetseite veröffentlicht wurden.

Bomben-Attentate auf führende AfD-Politiker gefordert

„Töten wir die Schweine mittels Sprengstoff“ steht in dem Aufruf. Auf der vom Verfassungsschutz beobachteten Internetseite waren nicht nur alle vollständigen Adressen der AfD-Politiker zu finden, auch enthielt das hasserfüllte Pamphlet eine detaillierte Anleitung zum Bau von Sprengsätzen. Auf den Listen der Extremisten, die der „Antifa“ zugerechnet werden, stehen unter anderem der Thüringer Landtagsabgeordnete Björn Höcke und der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Bundestag, Bernd Baumann.

 Die Zeit ist reif für harte Aktionen. Höcke ist solch einer, der umgelegt werden muss.

Wie das Bundeskriminalamt (BKA) gegenüber Focus bestätigte, war dies nicht der erste gravierende Zwischenfall: Alleine in der zweiten Septemberwoche wurden mehrere Postings im Netz veröffentlicht, in denen zu Gewalt gegen einfache Mitglieder der Partei aufgerufen wurde. Gegen die anonymen Täter ermitteln die BKA-Sicherungsgruppe Berlin, die für den Schutz von Politikern verantwortlich ist, sowie zwei Landeskriminalämter und der polizeiliche Staatsschutz.

Verfassungsschutz: Linke Szene immer radikaler

Überraschend sind die Mordaufrufe der „Antifa“ nicht: Bereits im Juni 2020 hatte der Verfassungsschutz eine erhebliche Radikalisierung der linken Szene festgestellt, auch eine Bildung von „terroristischen Strukturen“ und sogar Morde an politischen Gegnern hält der Inlandsgeheimdienst für möglich.

Auch sind die Linken im vergangenen Jahr noch gewalttätiger geworden: Die bundesdeutschen Behörden erfassten im vergangenen Jahr 1.237 linksextrem motivierte Gewalttaten, was einer Zunahme von 34,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

AfD: “Antifa” als Terrororganisation verbieten

Entsetzt über die feigen Mordaufrufe aus der „Antifa“-Szene zeigen sich die Funktionäre der AfD. Die Partei fordern in ihrem Parteimagazin AfD Kompakt, die „Antifa“ als Terrororganisation in Deutschland zu verbieten:

Für uns steht fest – gewaltbereite Linksextremisten haben in unserer Demokratie nichts verloren. Seit dem „Doxing-Paragraphen“ sollten auch solche Listen jeglicher Couleur zur Vergangenheit gehören. Die Verfasser gehören verurteilt und die Antifa als Terrororganisation VERBOTEN!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link