Vereinigte Staaten haben heimlich Spezialkräfte in Taiwan stationiert – Unzensuriert

Unter anderem sollen Spezialkräfte aus dem US Marine Corps in Taiwan stationiert worden sein.

Foto: United States Marine Corps / wikimedia.org (CC0)
Vereinigte Staaten haben heimlich Spezialkräfte in Taiwan stationiert

Seit Jahren ist der Konflikt zwischen der kommunistischen Volksrepublik China und der Insel Taiwan, offiziell Demokratische Republik China, eingefroren. In den letzten Monaten nahm der Druck auf die Insel jedoch wieder zu. Die Vereinigten Staaten sahen dies zum Anlass, heimlich einzugreifen und stationierten Spezialkräfte in dem 23-Millionen-Einwohner-Land.

Ausbildung der Ortskräfte

China erhöht den Druck auf die unabhängige Insel Taiwan stetig. Wie Die Presse berichtete, ließ die kommunistische Großmacht erst vor wenigen Tagen Kampfflugzeuge über die Insel fliegen. Nun wurde bekannt, dass die Vereinigten Staaten in einer Geheimoperation Spezialkräfte in Taiwan stationiert haben. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, bilden die Amerikaner an Ort und Stelle das taiwanesische Militär aus.

Vereinigten Staaten verstärken Engagement

Dies dürfte für China eine deutliche Provokation bedeuten. Zwar haben sich die Vereinigten Staaten gegenüber Taiwan offiziell verpflichtet, Beistand zu leisten, falls China gewaltsam versucht, die Insel an sich zu reißen, doch die heimliche Stationierung von US-Truppen schien bis jetzt ausgeschlossen. Nach einem Abkommen mit China zogen sich 1979 alle US-Truppen von der Insel zurück.

Informationen von den USA gewollt weitergegeben?

Die Informationen über die Stationierung von US-Truppen in Taiwan ist dabei aus dem Pentagon selbst durchgesickert. Dies gibt den Anlass für Spekulationen, dass die Informationsweitergabe von den Vereinigten Staaten gewollt geschehen ist. Es könnte somit eine Warnung an China darstellen, nachdem diese in den letzten Wochen den Druck verstärkt haben.

Ein seit langem ungelöster Konflikt

Der Konflikt zwischen den “zwei Chinas” ist ein Relikt aus dem chinesischen Bürgerkrieg 1949. Damals hatten die Kommunisten unter dem Anführer Mao Zedong den Konflikt für sich entscheiden können. Die republikanische Führung zog sich daraufhin auf die Insel Taiwan zurück. Dort existiert seitdem ein demokratischer Staat, der jedoch auf Grund des Drucks vom kommunistischen China nur von 14 Staaten weltweit anerkannt wird.

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link