In Nibelungentreue fest: Unterstützerin Gabriele Beierl wird zur Lachnummer – Unzensuriert

Sebastian Kurz (ÖVP) hatte sich eine Reihe an treuen Helfershelfern herangezüchtet. Einzelne sehen immer noch nicht, wie mutmaßlich korrupt das “System Kurz” ist.

Foto: Fotomontage: Gugerell / Wikimedia CC0 / Dragan Tatic / BKA
In Nibelungentreue fest: Unterstützerin Gabriele Beierl wird zur Lachnummer

Nicht nur getürkte Umfragen zog Ex-Kanzler Sebastian Kurz heran, um zu „zeigen“, wie beliebt er ist. Er bediente sich auch einer Kohorte an bezahlten und unbezahlten Hilfswilligen.

Gelobt vom “Standard”

Eine davon ist Gabriele Beierl, die sich in ihrem Twitter-Profil so vorstellt:

Auf Wunsch von Armin Wolf: Seit 1. Juni 2011 keine Gemeinderätin und ohne Funktion für die ÖVP. Ich unterstütze Sebastian Kurz, freiwillig und aus Überzeugung.

Mit 2.770 Followern zwar kein Überflieger in der Twitter-Reichweite, aber sogar der Standard widmete ihr eine Würdigung. Kleinvieh macht eben auch Mist und die ÖVP hat auch über diese Schiene ihre Anhänger bedient.

In blinder Treue fest

Und fanatische Anhänger bleiben auch in der tiefsten Stunde der Wahrheit bei ihrem Glauben. So auch Beierl. Sie twittert unentwegt über die ihrer Meinung nach skandalöse Verfolgung von Kurz. Dabei pflegt Beierl hauptsächlich zu „retweeten“, bedeutet quasi weiterzuleiten, noch einmal posten. Offenbar hat sie sich mit eigenen Ergüssen keine Meriten erworben:

Sebastian Kurz

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link