Nicht nur Aristokrat: Ist Bundeskanzler Schallenberg auch ein Freimaurer? – Unzensuriert

Nach Bundespräsident Van der Bellen dürfte nun auch der neue Bundeskanzler Österreichs, Alexander Schallenberg, Mitglied der Freimaurer sein.

Foto: BKA / Dragan Tatic
Nicht nur Aristokrat: Ist Bundeskanzler Schallenberg auch ein Freimaurer?

Von Bundespräsident Alexander Van der Bellen weiß man, dass er einer Freimaurerloge angehört, auch wenn dieser im Zuge des letzten Bundespräsidentschaftswahlkampfes meinte, er sei aus dieser schon vor langer Zeit ausgetreten – was freilich nur durch den Tod möglich ist. Doch auch Neo-Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) dürfte Mitglied des dubiosen Geheimbundes sein, zumindest zeigt dies ein Blick in die Familiengeschichte des Adelsgeschlechts.

Familie stiftete Freimaurerloge im eigenen Schloss

Der Kurier widmete dem Adelsgeschlecht Schallenberg ein kurzes historisches Portrait. Dabei fällt ein Randdetail ins Auge: das wohl berühmteste der historischen Familienmitglieder, Graf Leopold Schallenberg (1712–1800), stiftete im eigenen Schloss Rosenau im Waldviertel eine Freimaurerloge, und das, obowhl damals die Freimaurerei offiziell verboten war. Heute ist das gesamte Schloss ein öffentlich zugängliches Freimaurermuseum.

Aus monarchistischen Kreisen ist zu vernehmen, dass Kanzler Alexander Schallenberg durchaus in einer Freimaurerloge in Wien Mitglied sein könnte. Es sei ein offenes Geheimnis, dass Freimauer seit Jahrzehnten gezielt Parteien und auch Adelsfamilien sowie monarchistische Verbände “infiltrieren”, um ihre Gedankengut dort zu verbreiten. Letztlich waren es auch Freimaurer, die um die Jahrhundertwende und auch davor die Führungsriegen der Habsburgermonarchie infiltrierten und von Innen zersetzten.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link