Ex-US-Außenminister Colin Powell starb trotz vollständiger Impfung an Corona – Unzensuriert

Prominentes Opfer: Ex-US-Außenminister Colin Powell konnte auch als vollständig Geimpfter das Coronavirus nicht besiegen.

Foto: United States Government / wikimedia.org (CC0 1.0)
Ex-US-Außenminister Colin Powell starb trotz vollständiger Impfung an Corona

Der frühere US-Außenminister Colin Powell starb im Alter von 84 Jahren an den Folgen einer Coronavirus-Infektion. Traurig, aber wahr: Powell war zwei Mal, also vollständig geimpft.

Bemerkenswerte Karriere

Auf Facebook gab die Familie von Powell am Montag bekannt, dass der „geliebte Ehemann, Vater, Großvater und ein großartiger Amerikaner“ in den frühen Morgenstunden verstorben ist. Powell war 1937 im New Yorker Stadtteil Harlem als Sohn einer jamaikanischen Einwandererfamilie zur Welt gekommen und brachte es in einer bemerkenswerten Karriere zum Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte und zum US-Außenminister unter dem damaligen Präsidenten George W. Bush.

Unter falschem Vorwand in Irak einmarschiert

Sein Ruf litt, als er 2003 vor dem UN-Sicherheitsrat für den Krieg gegen den Irak warb und sich dabei auf falsche Informationen stützte. Der irakische Machthaber Saddam Hussein habe heimlich Massenvernichtungswaffen gelagert, sagte er – ein Vorwurf, der sich später als falsch herausstellte.

Colin Powell

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link