Kommunalwahlen: Stärkung für die Linke, Aufstieg der neuen rechten Oppositionskraft – Unzensuriert

Sie eilt von Sieg zu Sieg: Die Parteichefin der “Brüder Italiens”, Giorgia Meloni, hat die Lega als rechte Alternative abgelöst.

Foto: Jose Antonio / wikimedia.org (CC BY 4.0)
Kommunalwahlen: Stärkung für die Linke, Aufstieg der neuen rechten Oppositionskraft

Am 3. und 4. sowie am 17. und 18. Oktober fanden in einigen italienischen Städten Kommunalwahlen statt, darunter in den größten: Rom, Mailand und Neapel.

Ende der Fünf-Sterne-Bewegung

Die Wahlen haben die politische Linke gestärkt. Sie konnte von 20 Städten 15 für sich entscheiden – das sind sechs mehr als vor fünf Jahren. Die Zugewinne kamen zu gleichen Teilen von Mitte-Rechts (minus drei) und der Fünf-Sterne-Bewegung (minus drei Städte).

Es zeigt sich: Die Fünf-Sterne-Bewegung ist pulverisiert. Beppe Grillo, der Ideengeber der Bewegung, wurde abserviert und die Partei von Ex-Ministerpräsident Giuseppe Conte übernommen. Ein Gewinn war das offensichtlich nicht. Zudem hat die Partei fast überall den Kandidaten der Linken unterstützt.

Neue rechte Kraft löst Lega ab

Weiters zeigt sich: Die „Brüder Italiens“ (Fratelli d’Italia), die rechtskonservative Partei von Giorgia Meloni, haben die Lega von Matteo Salvini als wichtigste rechte Oppositionspartei abgelöst. Sie haben fast überall gewonnen, auch im Lega-Kernland Norditalien. Ausnahme bleibt Mailand, wo die Lega aber nur wenig vor den Brüdern Italiens blieb.

Der Oppositionskurs bekommt Melonis Partei, während die Beteiligung der Lega an der Brüssel-konformen (Fast-)Allparteienregierung in Rom anscheinend nicht gut tut.

Giorgia_Meloni_2014

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link