Höchststand bei schweren Corona-Verläufen seit März – trotz höchster EU-Impfquote – Unzensuriert

Nirgendwo sonst in Europa sind so viele gegen Covid-19 geimpft wie in Irland. Aber das scheint vor einer Erkrankung nicht zu schützen.

Foto: WiR_Pixs / pixabay.com
Höchststand bei schweren Corona-Verläufen seit März – trotz höchster EU-Impfquote

Ende Oktober meldet Irland so viele Corona-Patienten in seinen Krankenhäusern wie zuletzt im März.

Impf-Europameister

Und das, obwohl das Land die höchste Impfquote der EU aufweist. Widerstand gegen die Impfungen gab und gibt es kaum, mehr als 76 Prozent sind einmal geimpft, 75 Prozent mit vermeintlich „vollem Immunschutz“ ausgestattet, also zweimal geimpft. Bei der Bevölkerung über zwölf Jahre sind fast 90 Prozent gegen Covid-19 geimpft.

Derzeit weist die Stadt Waterford die höchste Covid-19-Infektionsrate des Staates auf. Dort sind allerdings bereits fast alle Erwachsenen gegen Corona geimpft, was die Stadt zu einer der am meisten geimpften Regionen der Welt macht.

Steigende Corona-Zahlen – auch in den Krankenhäusern

Obwohl doch die Impfung gegen Corona, zumindest gegen schwere Krankheitsverläufe wirken soll, liegen aktuell 513 Corona positive Personen in irischen Krankenhäusern, 101 davon befinden sich auf einer Intensivstation.

Laut der Irish Times sagte der oberste irische Arzt Tony Holohan, dass man zunehmend besorgt sei ob der steigenden Corona-Zahlen. Es gehe darum, die besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen zu schützen.

Impfstoff

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link