Völlig irre: 2G-Einsperrplan der Regierung lässt Infektionen laut eigenem „Experten“ weiter explodieren – Unzensuriert

Oswald Wagner strafte mit einer einfachen Rechnung seine Vorredner aus Bundesregierung und Ländern Lügen.

Foto: Screenshot ORF-TVThek
Völlig irre: 2G-Einsperrplan der Regierung lässt Infektionen laut eigenem „Experten“ weiter explodieren

Die bundesweite Einführung von 2G – also die Degradierung von Ungeimpften zu reinen Arbeitstieren, deren „Zügel“ Kanzler Schallenberg wörtlich „strenger ziehen“ will – ist die neueste Nachricht aus dem intelligenzfreien Paralleluniversum namens Regierung. Während sämtliche aktuelle Berichte dem nur mittelmäßig geübten Leser inseratenfinanzierter Zeitungen unmissverständlich nahelegen, dass die vierte Corona-Welle eine Pandemie der wirkungslos Geimpften ist, reagiert man sich einmal mehr ausschließlich an den Ungeimpften ab.

Regierung bringt ihr Lügengebäude zum Einsturz

Nachdem das bisherige Maßnahmenchaos belegt, dass es den Mächtigen im Kampf gegen Corona nie um irgendeinen „Schutz“ außer den der eigenen Pfründe ging, ist dies jedoch ein grober Denkfehler. Denn die Ansteckungszahlen werden weiter explodieren – und die frisch getesteten ungeimpften Arbeitsbienen können dann wirklich nicht mehr schuld sein. Also wird das Lügengebäude der schützenden Impfung genauso unvermeidlich wie krachend einstürzen.

Oswald Wagner macht schon im ersten Satz alles kaputt

Der jüngste Versuch, die Ungeimpften für das Debakel verantwortlich zu machen, ist daher nichts als ein billiger Propagandaschmäh. Doch einer stand bei dessen Verkündung völlig daneben und kapierte nicht einmal das. Oswald Wagner, Vizerektor der Medizinischen Universität Wien, machte mit einem Satz den neuen Maßnahmen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Er sagte bei der heutigen Pressekonferenz schon im allerersten Satz:

Wir müssen akzeptieren, dass sich fast alle Österreicherinnen und Österreicher, die sich nicht impfen ließen oder die sich in der Zukunft nicht impfen lassen, in diesem Winter bis in den nächsten Frühjahr hinein, mit dem Virus infizieren werden.

Fast alle Ungeimpften infizieren sich im Winter – das wären circa 2,4 Millionen

Rechnen wir das einmal durch. Aktuell sind rund 5,64 Millionen Menschen in Österreich doppelt geimpft, das entspricht 63,3 Prozent. Im Umkehrschluss sind also 36,7 Prozent ungeimpft, was demnach etwa 3,27 Millionen Personen entspricht. Eine aktuelle Umfrage aus Deutschland legt nahe, dass derart drakonische Maßnahmen wie die heute verkündeten den Widerstand gegen die Impfung massiv anwachsen lassen, während die Impfbereitschaft dadurch nur im niedrigen einstelligen Prozentbereich erhöht wird. Nehmen wir also an: 3 Millionen bleiben über den Winter ungeimpft.

„Fast alle“ von diesen werden sich infizieren, sagt Professor Wagner. „Fast“ ist kein exakter Terminus, aber nahe am Maximum. Wagner könnte also an rund 80 Prozent gedacht haben, das wären 2,4 Millionen. Den Zeitraum „in diesem Winter bis in den nächsten Frühjahr hinein“ könnte man mit Ende März begrenzen, wenn die Kälte sich wieder zurückgezogen haben wird.

Wagners Rechnung lässt Infektionen weiter explodieren

Bis dahin bleiben genau 146 Tage – macht bei 2,4 Millionen Infizierten durchschnittlich 16.438 Neuinfektionen pro Tag – ein Wert, der fast doppelt so hoch liegt wie jene der letzten beiden Tage, welche die Regierung samt Landesfürsten offenbar zu ihrer Panikreaktion veranlasst haben. Und dieser Wert steigt mit jedem einzelnen Impfdurchbruch weiter an.

Da muss wohl ein neuer „Experte“ her!

Besser kann man die Unfähigkeit dieser Regierung und die Wirkungslosigkeit ihrer Maßnahmen nicht auf den Punkt bringen. Da hilft es auch wenig, wenn der „Experte“ ansonsten voll des Lobs und der Begeisterung für die neuen Schikanen war. Vielen Dank, Herr Wagner! Und grämen Sie sich nicht, wenn beim nächsten Mal ein anderer Arzt die Corona-Clownade der Regierungspolitiker begleiten darf. Einer, der wenigstens halbwegs kopfrechnen kann und die Regierungs-Chaoten nicht derartig brutal ausrutschen lässt.

Oswald Wagner

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link