Klartext nach Mückstein-Interview: Versprechen der Regierung zählen nichts – Unzensuriert

Der grüne Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein lässt die Katze aus dem Sack: Ätsch, auch Impfen nützt nichts – Maßnahmen bleiben.

Foto: BMKÖS / HBF Trippolt
Klartext nach Mückstein-Interview: Versprechen der Regierung zählen nichts

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) erklärte in einem Interview mit der Kleinen Zeitung Samstagabend, dass die neuen, verschärften Corona-Maßnahmen die Österreicher zum Corona-Impfen veranlassen sollen.

Gesunde Ungeimpften müssen draußen bleiben

Soweit nichts Neues. Ab morgen, Montag, dürfen nur noch Geimpfte und Genesene (2G) Restaurants, Hotels, den Frisör oder Veranstaltungen besuchen.

Maßnahmen bleiben

Doch nicht nur diese Nötigung gab Mückstein unumwunden zu. Der Grüne sagte, dass auch für die Geimpften die Freiheit nicht zurückkehren wird. Selbst bei höherer Immunisierungsrate, gemeint ist die Impfrate, werden „gewisse Basismaßnahmen notwendig bleiben.“ Wie lange? „Bis die WHO sie für beendet erklärt.“

Was wurde aus den Versprechen?

Die Conklusio aber ist: Jedes Versprechen der schwarz-grünen Regierung zählt nichts. Was hat sie alles versprochen? Begonnen mit den „nur“ zwei Wochen „Lockdown“, um die „Kurve abzuflachen“. Nun: Egal wieviel sich impfen lassen, die historisch beispiellosen Restriktionen bleiben.

Wolfgang Mückstein

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link