Spaß muss sein: Ungeimpfter Kimmich muss in Quarantäne – Unzensuriert

Deutschlands Fußballnationalspieler Joshua Kimmich muss jetzt in Quarantäne. Aber nicht, weil er als Ungeimpfter krank geworden wäre.

Foto: Steffen Prößdorf / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Spaß muss sein: Ungeimpfter Kimmich muss in Quarantäne

Der Fußballstar von Bayern München, Joshua Kimmich, hat in den letzten Wochen die Gemüter erhitzt.

Bundesregierung schaltete sich ein

Der 26-Jährige hatte es nämlich gewagt, öffentlich zu machen, dass er sich – zumindest noch nicht – gegen Corona impfen lassen möchte. Es gebe „ein paar Bedenken – gerade, was fehlende Langzeitstudien angeht“, hatte er argumentiert.

Daraufhin gab es Medienschelte: Von „Egoist“ bis „unverantwortlich“ wurde der deutsche Nationalspieler gescholten. Ja, sogar die Bundesregierung in Berlin schaltete sich ein und machte Druck, auf dass Kimmich „sich dann auch vielleicht für die Impfung entscheiden kann“. Doch Kimmich blieb, vorerst, standhaft: ungeimpft wie er ist, trainierte er weiter.

Wie im schlechten Film

Und jetzt? Ja, jetzt muss er in Quarantäne. Aber nicht, weil er an Covid-19 erkrankte, nein, sondern weil sein doppelt geimpfter, also „voll immunisierter“ Teamkollege Niklas Süle Corona positiv ist.

Das Gesundheitsamt in Wolfsburg verordnete Quarantäne für den Betroffenen und vier weitere Spieler. Um welche Spieler es sich handelt, teilte der Deutsche Fußball-Bund nicht mit. Laut Bild Zeitung bzw. Bayerischen Rundfunk soll aber eben der ungeimpfte Joshua Kimmich betroffen sein.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link