Jeden Tag eine andere Covid-Verordnung: Im Wiener Fußball-Nachwuchs herrscht totales Chaos und Verunsicherung – Unzensuriert

Wiens SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig will sich gegenüber der schwarz-grünen Bundesregierung mit immer strengeren Maßnahmen gegen das Coronavirus profilieren – rein aus parteitaktischen Gründen und leider auf dem Rücken der Fußball spielenden Kinder.

Foto: Dragan Tatic / BKA und planet_fox / pixabay.com
Jeden Tag eine andere Covid-Verordnung: Im Wiener Fußball-Nachwuchs herrscht totales Chaos und Verunsicherung

Der Fasching beginnt traditionell morgen, Donnerstag, um 11:11 Uhr. Doch in Wien sind schon seit Montag die Narren unterwegs, seitdem wird nämlich täglich die Covid-Verordnung für den Nachwuchsfußball geändert.

Montag Zwölfjährige vom Training ausgeschlossen

Wie berichtet, wurden am Montag Kinder bei Vereinen, die die Covid-Regeln streng einhalten, vom Trainingsbetrieb ausgeschlossen. Da hieß es noch, dass Fußballer ab zwölf Jahren plus vier Monate eine Impfung benötigen oder genesen sein müssen.

Einen Tag später alles wieder anders: Schulpflichtigen Kindern, die über einen “Ninja-Pass” verfügen, ist das Fußballspielen erlaubt, hieß es plötzlich.

“2,5G”-Nachweis für Meisterschaftsspiele

Und heute, Mittwoch, teilt SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig den Fußballvereinen über die Medien mit, noch strenger sein zu wollen als die anderen Bundesländer – und zwar: Kinder und Jugendliche ab dem zwölften Lebensjahr müssen ab Freitag einen „2,5G“-Nachweis erbringen.

Politiker-Aussage hielt keinen Tag

Chaos pur jetzt bei den Vereinen, die sich auf Politiker-Aussagen nicht einmal mehr einen Tag verlassen können. Und für die Spielerinnen und Spieler ab dem zwölften Lebensjahr bedeutet das jetzt, dass sie sich nach dem Test-Marathon in der Schule am Samstag nochmals einem PCR-Test unterziehen müssen, wollen sie am Sonntag ihrem Freizeitvergnügen nachgehen und mit ihren Freunden Meisterschaft spielen.

Wieder neue Verordnung zu Faschingsbeginn?

Aber wer weiß, welche neue – in dieser Woche wäre das dann schon die vierte – Verordnung morgen, am 11.11. um 11.11 Uhr zu Faschingsbeginn gilt. Ein Narr könnte sich vielleicht finden, der darüber nachdenkt, wie man Kinder weiter quälen kann, um sie endlich in die Nadel zu treiben.

Michael Ludwig und Fußball

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link