Wieder strenge Corona-Regeln wegen steigender Fallzahlen – trotz 90%-Impfquote – Unzensuriert

So belebt wird es ab übermorgen in Dublin, Irland, nicht mehr sein. Denn dann gelten wieder strenge Corona-Regeln.

Foto: Robzle / wikimedia.org (public domain)
Wieder strenge Corona-Regeln wegen steigender Fallzahlen – trotz 90%-Impfquote

„Obwohl neun von zehn Iren immunisiert sind, gehen die Neuinfektionen auf der Insel wieder deutlich in die Höhe,“ schrieb die Wiener Zeitung schon vor zwei Wochen über Europas Musterland beim Corona-Impfen, Irland.

Sperrstunde um Mitternacht

Von „immunisiert“ dürfte allerdings nicht viel übrig sein, denn die irische Regierung verordnete ab übermorgen, Freitag, wieder strenge Corona-Maßnahmen. Ab dann sind alle Bars, Restaurants und Clubs angehalten, wieder spätestens um Mitternacht zu schließen. Die Iren sollen ihre sozialen Kontakte reduzieren und, wenn möglich, von Zuhause aus arbeiten, berichtet der irische Sender RTÉ.

Intensivstationen füllen sich

Begründung: steigende Corona-Fallzahlen. Auch die Belegung der Intensivstationen mit Covid-Patienten ist gestiegen. Und das, obwohl neun von zehn erwachsenen Iren gegen Covid-19 geimpft, also „immun“ sind?

Dublin Irland

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link