Befragung bei 50.000 Bürgern: 89 Prozent gegen jeglichen Zwang zur Impfung – Unzensuriert

Mehr als 100.00 Menschen, die am Wochenende in ganz Österreich aus Protest gegen die Corona-Politik auf die Straße gingen, müssten doch auch ÖVP-Bundeskanzler Alexander Schallenberg zum Umdenken bewegen.

Foto: Florian Schroetter / BKA und Alois Endl
Befragung bei 50.000 Bürgern: 89 Prozent gegen jeglichen Zwang zur Impfung

Auch wenn sich ORF und andere am Gängelband der Regierung hängende Medien redlich bemühen, Teilnehmer der Corona-Demos als „Cov-Idioten“ oder „Rechtsradikale“ darzustellen, ist die öffentliche Meinung offensichtlich eine ganz andere. Die Kleine Zeitung hat jetzt eine Umfrage unter mehr als 50.000 abgegebenen Stimmen veröffentlicht, bei der 89 Prozent „jeglichen Zwang zur Impfung“ ablehnen.

Nur neun Prozent für Impfpflicht

Der Umfrage zufolge sind nur neun Prozent für eine „allgemeine Impfpflicht in Österreich“, ein Prozent möchte, dass nur bestimmte Berufsgruppen (etwa im Gesundheitswesen) verpflichtend geimpft werden. Diese repräsentative Befragung unter mehr als 50.000 Menschen müsste doch auch ÖVP-Bundeskanzler Alexander Schallenberg und dem grünen Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein zu denken geben.

Protestmärsche nicht aufzuhalten

Inzwischen sind auch die Protestmärsche nicht mehr aufzuhalten: Nach Wien, wo am Samstag mehr als 100.000 Menschen gegen den neuerlichen „Lockdown“ und die bevorstehende Impfpflicht demonstrierten, gingen am Sonntag in Linz ebenfalls tausende Menschen auf die Straße, um gegen die Maßnahmen der schwarz-grünen Regierung zu protestieren. Siegfried S. informierte unzensuriert, dass am Sonntag in Bregenz, Vorarlberg, mindestens 10.000 Demonstranten unterwegs waren. Er meinte:

Noch nie waren so viele in Vorarlberg auf die Straße gegangen. Ist für uns Vorarlberger eine Sensation. Es waren auch viele Geimpfte, die sich von dieser Regierung betrogen und verraten gefühlt haben, dabei.

Solidarität im Ausland

Sensationell auch die Solidarität für Österreichs Impfpflicht-Gegner im Ausland. Nachdem es bereits lautstarke Kundgebungen der Franzosen vor der österreichischen Botschaft in Paris gegeben hatte, wurden FPÖ-Parteichef Herbert Kickl nun auch Bilder von Solidaritätskundgebungen der Briten in London zugespielt. Kickl bedankte sich auf Facebook für die Unterstützung:

DANKE für die Solidarität aus London! Auch dort fanden Proteste gegen die Corona-Politik statt. Vor der österreichischen Botschaft haben sich zahlreiche Menschen versammelt und mit „We stand with Austria!“ gegen die Impfpflicht in unserem Land demonstriert.

Verfassungsjurist Mayer schlägt “Zwangs-Isolierung” vor

Davon anscheinend unbeeindruckt geht der Irrsinn um die Impfpflicht in Österreich munter weiter. In der Kronen Zeitung sagt Verfassungsjurist Heinz Mayer, dass Menschen, die sich der geplanten Impfpflicht widersetzen, mit einer „Zwangs-Isolierung“ zu rechnen haben. Wörtlich meinte er:

Nur mit Geldstrafen, damit wird es nicht getan sein. Es braucht dann wohl auch weitere Konsequenzen. Am ehesten wäre das eine Zwangs-Isolierung.

Das ist Österreich im Jahr 2021 unter einer schwarz-grünen Regierung!

Schallenberg / Corona-Demo

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link