ÖVP-Landeshauptmann fürchtet Debatte und verschanzt sich im Linzer Landhaus – Unzensuriert

Heute, werktags, heißt es im Landhaus: Für Bürger Betreten verboten. Sie könnten ja ÖVP-Landeshauptmann Thomas Stelzer unangenehme Fragen stellen.

Foto: unzensuriert.at
ÖVP-Landeshauptmann fürchtet Debatte und verschanzt sich im Linzer Landhaus

Nicht nur in Wien demonstrieren aktuell tausende Österreicher gegen die drohende Corona-Impfpflicht. Auch in den beiden einwohnerstarken Städten Graz und Linz finden friedliche Proteste statt.

Der Debatte aus dem Wege gehen

Sowohl hier, wie dort hat sich die hohe Obrigkeit verbarrikadiert. Das Landhaus in Linz, sonst immer offen, kann am heutigen Mittwoch, einem Werktag, nicht betreten werden. Die Standkundgebung auf dem Landhausplatz wurde kurzfristig untersagt.

Wie muss sich ÖVP-Landeshauptmann Thomas Stelzer vor dem Volk fürchten! Jenem Teil der Bevölkerung, der aus der Mitte der Gesellschaft kommt und abhold jeder Gewaltanwendung ist. Das fordern diese Österreicher aber auch für sich selbst, nämlich die Freiheit, zu entscheiden, ob man sich gegen Corona impfen lassen will, oder nicht.

Kleine Sinnlos-Schikanen

Ein Zug mit mehr als tausend Teilnehmern begann schon um 12.00 Uhr, wird aber von der Polizei behindert. Kleine Sinnlos-Schikanen. Die Leute müssen nun in die Nebenstraßen und durchsickern, um vor der Landesregierung ihren Protest auszudrücken.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link