Widerstand wird immer größer: künftig auch Demos vor SPÖ-Zentrale und Redaktionsstuben – Unzensuriert

Die Bürgerproteste gegen das Corona-Regime weiten sich aus. Neben der SPÖ werden auch die Mainstream-Medien in die Pflicht genommen.

Foto: z.V.g.
Widerstand wird immer größer: künftig auch Demos vor SPÖ-Zentrale und Redaktionsstuben

Der Widerstand gegen die Corona-Maßnahmen der schwarz-grünen Bundesregierung und vor allem den drohenden Impfzwang wird größer, die Proteste gewinnen an Intensität und nehmen zu, trotz aller Diffamierungsversuche. Und auch die SPÖ sowie die Mainstream-Medien, beide als willfährige Erfüllungsgehilfen der Regierungsdiktate, werden von den Bürgern nun in die Pflicht genommen.

Jede Woche Protest vor SPÖ-Zentrale

So veranstalten Freiheitsaktivisten ab morgen, Dienstag, wöchentlich ab 12.00 Uhr eine Protestkundgebung vor der SPÖ-Zentrale in der Wiener Löwelstrasse. Man will der größten Oppositionspartei zeigen, dass man deren bedingungslose Treue zu den Corona-Radikalmaßnahmen der Regierung und die absurd strikte Verbotspolitik in Wien nicht länger duldet. Die SPÖ solle sich lieber wieder zu ihren Grundwerten bekennen, so eine Forderung.

Auch Medien werden in die Pflicht genommen

Gegen die monatelangen Lügen und Manipulationen der schwer subventionierten Mainstream-Medien in Bezug auf die Corona-Pandemie regt sich ebenso Widerstand. Vor der Zentrale der Kronen Zeitung wurde bereits gegen deren Berichterstattung demonstriert, weitere Medien folgen – vom ORF (am 9.12.), über den Standard, die Presse und oe24 (am 16.12.) bis zum Kurier und wieder der Krone (am 23.12.).

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link