Neuer Sender RT Deutsch geht ans Netz – BRD-Elite tobt – Unzensuriert

“RT Deutsch”, das der russischen Regierung nahestehende Medium, ist seit Donnerstag in Deutschland auf Sendung.

Foto: RMProductions / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Neuer Sender RT Deutsch geht ans Netz – BRD-Elite tobt

Seit Donnerstag, den 16. Dezember, sendet die deutsche Version des Senders Russia Today im bundesdeutschen Fernsehnetz. Die Medien- und Politelite der Bundesrepublik tobt und will dem Putin-nahen Sender schnellstmöglich „den Stecker ziehen“.

Seit Jahren ein patriotisches Blatt

Seit 2005 ist der Fernsehsender Russia Today das mediale Sprachrohr des Regierungslagers in Russland an das Ausland. Bisher wurde in fünf Sprachen gesendet: Russisch, Englisch, Arabisch, Spanisch und Französisch. Auf eine dieser Sprachen konnte man RT bisher schon, auch in Deutschland, empfangen. Als Online-Nachrichten-Zeitung gab es RT in deutscher Sprache schon lange, eine der wenigen Gegenstimmen zu den etablierten Medien.

Ein Dorn im Auge

Nun überträgt der patriotische Sender aus Russland auch auf Deutsch. Dies ist den Mainstream-Medien und der Bundesregierung, die stark antirussisch eingestellt sind, mehr als ein Dorn im Auge. So berichtet zum Beispiel die Bild in einem Artikel über den Inhalt des Senders als „die zu erwartende Propaganda“. Dabei sitzt gerade die Bild bei dieser Thematik im Glashaus – der neue Sender Bild.TV wird stark kritisiert, da er sich nicht brav genug gegen rechts abgrenzt und etwa einen Schweizer Nationalrat der SVP als Experten einlädt.

Regierung will gegen Sender vorgehen

Es dauerte nur wenige Stunden, bis die westliche Medien- und Politelite gegen den Sender vorgingen. So reagierte YouTube strikt, und nahm die gleichzeitige Online-Übertragung vom Netz. Die Inhalte „würden gegen die Richtlinien verstoßen“. Seitens der Politik forderte die FDP, dass man dem Sender „sofort den Stecker ziehen müsse“. Angeblich verstoße es gegen das Medienrecht, dass der Sender seine Senderlizenz in Serbien erworben habe. Die Regierung hat angekündigt, rechtlich gegen den Sender vorzugehen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link